Jägerlatein – Humor

Zwei Jäger, ein alter und ein junger auf der Hirschjagd – nach stundenlangem Warten erscheint ein prächtiger Hirsch auf der Lichtung.
Der junge Jäger reißt das Gewehr hoch, aber der alte drückt es ihm wieder nach unten:
„Nein, nicht auf den, der ist noch zu jung!“
Weiterwarten, ein anderer Hirsch kommt – wieder will der junge Jäger anlegen, wieder verhindert der alte den Schuss:
„Nein, der ist zu alt!“
Einige Zeit später kommt ein gar fürchterlich zugerichteter Hirsch aus dem Wald gehumpelt – er hinkt, ist einäugig, ein Ohr fehlt ganz, das andere zerfleddert, löchriges Fell und nur noch ein paar Stummel anstelle des Geweihs. Da sagt der Senior-Jäger:
„So, jetzt schieß! Auf den schießen wir auch immer…“


Sitzen zwei Jäger auf einem Hochsitz. Der eine schaut durchs Fernglas und fragt den Kollegen:
„Sag mal, was würdest Du tun, wenn deine Frau Dich mit ’nem Kerl betrügen würde?“
Darauf der andere:
„Du, das würde die niemals tun!“
Der erste:
„Egal, sag schon was wenn doch?“
„Naja“, meint der erste, „ich würd‘ erst dem Typ sein Wertvollstes wegschießen und dann meiner Frau den Kopf!“
Darauf wieder der mit dem Fernglas:
„Wenn Du dich beeilst, schaffst du beides mit einem Schuss.“


Drei Jäger wetten, wer in einer Stunde das größte Tier erlegt.
Der Erste kommt nach einer Stunde zurück und hat einen riesigen Bären auf der Schulter.
„Wie hast du denn das geschafft?“
„Ich kam an ein Loch im Wald und pfiff hinein. Es pfiff heraus und ich schoss. Dann holte ich den Bären heraus.“
Der Zweite kommt nach einer Stunde zurück und hat eine riesige Wildsau auf der Schulter.
„Wie hast du denn das geschafft?“
„Ich kam an ein Loch im Wald, pfiff hinein, es pfiff heraus, ich schoss und holte die Sau heraus.“
Der Dritte ist nach drei Stunden noch immer nicht zurück und kommt schließlich völlig zerfleddert an der Hütte an.
„Was ist dir denn passiert?“
„Ich hab’s genauso gemacht wie ihr, ich kam an ein Loch im Wald, pfiff hinein, es pfiff heraus und ich schoss. Und als ich gerade meine Beute holen wollte – da kam der Intercity aus dem Tunnel!“


Sie:
„Du Tropf. Vor vier Wochen hast Du Deinen Jagdschein gemacht; vor drei Wochen, auf Deiner ersten Jagd, hast Du eine Kuh erschossen; letzte Woche hast Du Dir in den Fuß geschossen und jetzt kommst Du an und beichtest mir, Du hast einen Treiber erschossen!“
Er:
„Immerhin, der Mann hieß Hirsch!“


Der Jagdhund stellt die arme Katze.
Selbige schreit den Hund an, der kurz davor ist die Katze aufzufressen:
„Ich habe dann aber immer noch 6 weitere Leben!!“
Darauf der Hund:
„Toll, meine 6 Kumpels haben auch noch Hunger!!“


Kommt ein Jäger mit einer schwarzen Armbinde zur Jagdversammlung.
Kommt ein zweiter Weidmann und sagt:
„Mensch, ich hab gehört deine Frau ist tot? Wie ist das denn passiert?“
„Na ja, meine Frau ist mit dem Staubwedel durch die Bude und wie sie mein Gewehr abstaubt, löst sich ein Schuss. Dieser wird zum Querschläger und erwischt sie voll am Ohrläppchen.“
„Aber davon stirbt man doch nicht!“
„Das nicht, aber sie hat so laut gejammert, da musste ich ihr einen Gnadenschuss geben.“


Was macht ein Jäger, wenn er auf der Jagd versehentlich eine Kuh erschossen hat? Wie kann er der Peinlichkeit entgehen?
Er legt der Kuh einen Hasen ins Maul und sagt seinen Jagdgenossen, dass er sie beim Wildern erwischt hätte.


Ein Jäger steht vor Gericht. Sagt der Richter:
„Wie konnten Sie denn nur auf den Herrn Becher schießen? Er hat doch laut und deutlich gerufen, dass er kein Wildschwein sei.“
„Weil ich ihn kenne, Herr Vorsitzender. Der lügt immer.“

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Bewertung.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.