Der Sommer

Den Sommer hab ich schon vernommen.
Er hat das Land im Sturm genommen…
Mit bunten Blumen, Himmelsblau
und Sonnenschein, wohin ich schau!

Riechst du das Heu – erst frisch gemäht?
Dort drüben, wo die Esche steht…
Ein süßer Duft, er stimmt uns ein.
So kann man sich am Sommer freu’n!

Spürst du die Brise in den Haaren?
Der Wind mit eigenem Gebaren,
er streichelt Bäume, Sträucher, dich…
Du spürst ihn zärtlich im Gesicht…

Man fühlt sich jung in diesen Tagen
so einen Sommer zu erfahren…
Die Sonne zeigt sich, viele Stunden…
Der Mond, auch er zieht seine Runden

Des Nächtens voll im Sternenreigen…
Die Grillen zirpen, ihre Geigen…
Erklingen in der Sommernacht…
romantisch schön. Mit aller Macht

die Sonne ihre Herrschaft führt,
das Leben intensiv man spürt.
Am blauen Fluss sieht man die Wellen,…
die dann am Ufer sanft zerschellen…

Liebst du das Leben? Dann liebst du
die Sommerzeit und strebst ihr zu.
Mensch sein, und genießen können
Dazu will ich mich bekennen…

Spürst du den Sommer, lass ihn ein…
So kannst für immer jung du sein…
Atme die Freude, trink das Licht,
dass das Leben aus dir spricht…

Vivienne

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 Bewertung: 5,00 out of 5)

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.