Das Weihnachtsessen – Gedankensplitter

Stefan rührte.
In seinem Kaffee.
Hanna war.
Im Bad.
Sicher schon.
Eine Stunde.
Und er hörte.
Durch die Tür.
Wie sie telefonierte.
Offenbar wieder…
Mit ihrer Schwester!
Stefan nahm.
Einen Schluck.
Natürlich würde sie sich.
Das Maul.
Zerreißen.
Über ihn.
Schließlich hatten sie.
Vorhin.
Lautstark gestritten.
Er und Hanna.
Wegen des Weihnachtsessens.
Das er plante.
Für seine Familie.
Am 25. Dezember.
Seine Brüder.
Mit ihren Frauen.
Sollten kommen.
Und auch.
Seine Eltern.
So…
Wie jedes Jahr!

Aber Hanna.
Weigerte sich.
Weihnachten zu kochen…
Für zehn Leute?
Und ich erfahre das.
Von deiner Mutter?
Oh nein!
Hanna war stur.
Geblieben.
Ich will da.
Meine Ruhe haben.
Nicht den ganzen Tag.
In der Küche stehen.
Und deine Familie.
Bedienen.
Einmal…
Will ich mich.
Ein paar Tage.
Ausrasten.
Der Job.
Ist hart genug.
Stefan stellte.
Die Kaffeetasse hin.
So toll.
Hatte er sich.
Das vorgestellt.
Mit Hannas Widerstand.
Hatte er nicht.
Gerechnet.
Aber sie ließ nicht.
Mit sich reden.
Und wie schon öfter.
Fragte er sich.
Ob Hanna.
Die richtige Frau war…

Vor einem halben Jahr.
War sie erst.
Zu ihm.
Gezogen.
Nach der Scheidung.
Von Doris.
War er.
Froh gewesen.
Wieder eine Freundin.
Zu haben.
Aber Hanna.
War anders.
Ging arbeiten.
Vollzeit.
Obwohl er.
Gut verdiente.
Dachte nicht.
An Heirat.
Obwohl er schon.
Vorgefühlt hatte.
Das eilt nicht!
Hannas Worte!
Und nun ihre Weigerung.
Das große Weihnachtsessen.
Zu veranstalten.
Klar.
Sie wollte lieber.
Zu ihrer eigenen Familie.
Fahren.
Es hatte ihm.
Nie gepasst.
Wie oft.
Hanna.
Mit ihren
Geschwistern.
Telefonierte…
Und Kontakt pflegte.
Aber sie ließ sich.
Ja nichts sagen…

Vivienne/Gedankensplitter

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Bewertung.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.