Ängste – Philosophien

Samstagfrüh.
Der Kater.
Er springt.
Auf meinen Bauch.
Hungrig…
Viel zu früh.
Ist es.
Eigentlich noch.
Denke ich mir.
Aber ich schwinge mich.
Aus dem Bett.
Versorge die Katzen.
Frühstücke…
Später liege ich.
Auf der Couch.
Lasse.
Die letzten Wochen.
Revue passieren…
So schöne Momente.
Mit meinem…
Liebsten Menschen…
Das Wochenende.
Mit den Weihnachtsmärkten.
Einfach ganz besonders…
Augenblicke.
Zum Festhalten.
In meinem Innersten.
Festhalten.
Für die Ewigkeit!
Auch sonst…
Ein harmonisches Gefühl.
In mir…
Ausgeglichen.
Wie lange nicht…
Einfach gut drauf…

Aber…
So bin ich halt.
Ich muss…
Hinterfragen…
Bleibt es so…?
Diese Schönwetterphase.
In meinem Leben.
Sie könnte.
Zu Ende gehen.
Unversehens…
Nach dem Sonnenschein…
Ein rauer Wind…
Regen.
Vielleicht.
Oder…
Ein Gewitter…
Muss es immer…
So kommen…?
Bin ich.
Ein Pessimist…
Der immer…
Alles…
Schwarz malen muss…?
Es sieht so aus.
Das Glas ist.
Halb leer.
Obwohl es doch.
Halb voll ist.
Halb voll!
Muss ich…
Alles verlieren…
Auf einmal…
Wo ich doch…
Glücklich bin…
In diesen Tagen?

Vielleicht.
Fürchte ich mich.
Einfach.
Vor dem Glück.
Vielleicht denke ich.
Einfach.
Ich habe.
Das Glück.
Nicht verdient…
Dass ich meine.
Der nächste Sturm.
Setzt schon an.
Über mich.
Hinwegzubrausen…
Wissen kann man es.
Natürlich nie.
Die Zeiten…
Sind bewegt.
Saturn im Steinbock.
Noch vor Weihnachten…
Und Steinbock.
War mir nie…
Wohl gesonnen…
Der Kater.
Sitzt auf dem Drucker.
Sieht mich an.
Putzt sich.
Schenkt mir einen.
Liebevollen Blick.
Man weiß es nie…
So ist es…
Auf mein Glücksgefühl.
Drückt eine Wolke.
Ganz grau.
Und schwer…
Wer weiß…

Vivienne/Philosophien

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Bewertung.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.