So viel Glück! – Gedankensplitter

Gerd schenkte sich.
Ein Glas Wein ein.
Prüfte den Rebensaft.
Mit der Zunge.
Ein guter Jahrgang…
Er blickte.
Auf die Uhr.
Öde…
War es heute.
Wieder.
Sein Geschäft.
Lief mehr schlecht.
Als Recht.
Sein Kompagnon.
Auf einem Außentermin…
Vielleicht.
Brachte ihnen.
Das.
Wieder Aufträge…
Seine Freundin.
War noch.
In der Arbeit.
Vielleicht bis 18:00 Uhr…
Notgedrungen.
Hatte er sich.
Selbständig gemacht.
Vor ein paar Jahren.
Er und sein Kollege.
Waren.
Gekündigt worden.
Nicht unerwartet.
Und in seinem Alter.
Gab es.
Keine guten Jobs mehr…

Seine Kündigung.
Damals.
Eine Demütigung.
Fast zeitgleich.
Hatte auch.
Eine Mitarbeiterin.
Das Unternehmen.
Verlassen.
Freiwillig!
Sarah…
Dieses Miststück.
Lesbisch…
Oder doch…
In ihn verliebt…?
Er vermochte es.
Nicht zu sagen.
Aber Abteilungsleiter Gruber.
Hatte.
Ein Auge.
Auf sie geworfen.
Nach der Trennung.
Von seiner Frau…
Gegen Geld.
Besser gesagt.
Die Bezahlung.
Seines teuren Fußbodens.
In der neuen Wohnung.
Hatte er, Gerd.
Sich eingebracht.
Er wollte Sarah.
Steffen Gruber zuführen.
Ganz einfach.
Ein Exempel statuieren!
Sie würde es.
Nicht einmal merken!
Aber…
Er sollte sich irren.
Bei allen Demütigungen.
Blieb Sarah stur.
Selbst als er ihr.
Provisionen.
Bewusst vorenthielt.
Um sie finanziell.
Unter Druck zu setzen…

Ein Desaster.
Auch im Nachhinein.
Konnte er es.
Nicht fassen.
Besonders auch.
Dass sie.
In einem Staatsbetrieb.
Untergekommen war…
Und nicht schon.
Nach Wochen wieder.
Ihren Job verlor.
Wie er erhofft hatte!
So viel Glück…
Jahre waren vergangen.
Seither.
Und er wusste.
Dass Sarah.
Nach wie vor.
Diesen Job hatte.
Unglaublicherweise!
Gruber hatte sich.
Seinerzeit.
Stark gemacht.
Dass er gekündigt wurde.
Das wusste er.
Der Herr Abteilungsleiter.
War beleidigt gewesen.
Wegen Sarahs Desinteresse!
Gerd nahm.
Einen Schluck Wein.
Die Wut.
Packte ihn.
Manchmal.
Noch immer.
Dass sich.
Dieser Trampel Sarah.
Verweigert hatte…
Sein ganzes Leben.
Würde wahrscheinlich.
Anders aussehen.
Wenn sie damals.
Pariert hätte!

Vivienne/Gedankensplitter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.