War das alles? – Philosophien

Wochenende.
Freizeit.
Geregelte Arbeitszeit.
Gute Bezahlung…
Das genießen.
Nicht alle…
Sieht so aus…
Als wäre ich.
Zur Ruhe gekommen…
In den…
Letzten Jahren…
Nach einer…
Wechselvollen Zeit…
Bitteren Erfahrungen…
Mein Leben.
Hat sich beruhigt.
Wieder.
Fast beschaulich.
Ist es geworden.
Auch wenn man.
Nicht weiß.
Was kommen wird.
Die Zeiten…
Sind einfach unruhig.
So gut.
Wie jetzt.
Ging es mir.
Noch nie!
Das muss ich zugeben.
Urlaub wieder.
Nach vielen Jahren.
Prag.
Budapest.
Vor Weihnachten.
Geht es noch.
Nach Nürnberg!
Ich bin froh.
Dass ich ihn habe…
Meinen liebsten Menschen.
Er ist…
Mein größtes Glück!

Und sonst?
Ich bin.
In den Wechseljahren.
Habe zugenommen.
Fältchen.
Und graue Haare…
Nicht mehr.
So belastbar…
Ich lebe einfach.
Aber beschaulich.
Viel Zeit.
Bleibt nicht.
Neben dem Job.
Aber meine Katzen.
Daheim…
Meine große Freude!
Zärtlich.
Schmusig.
Umtriebig.
Verspielt…
Ich bin zufrieden.
Denn ich kenne…
Anderes…
Aber eines.
Ist klar.
Manch einer.
Würde sich fragen…
An meiner Stelle…
War das alles?

Aber ist das…
So wenig…
Das ich genieße?
Ich meine nicht.
Mich gelüstet nicht.
Nach großen Abenteuern.
Oder…
Unendlicher Leidenschaft.
Natürlich.
Bin ich.
Nicht mehr jung.
Und andere Männer.
Blicken mir.
Nicht mehr nach…
Ich bin in den Jahren…
Nicht mehr…
Begehrens wert…
Aber…
Ich habe auch.
Meine Ruhe.
Wenn ich sie brauche.
Ich bin selbstbestimmt.
Muss niemanden.
Um Erlaubnis fragen.
Kein dominanter Angetrauter.
Der anschafft.
Was passiert.
Gott sei Dank!
Ich genieße das.
Was ich habe.
Und das ist viel…
Verpasste Gelegenheiten?
Ich glaube nicht.
Dass es sie gab.
Nein.
Ich denke.
Dass es gut war.
Wie es kam.
Weil es mir.
Bestimmt war.
Und anders.
Möchte ich.
Gar nicht leben!

Nicht:
War das alles?
Sondern:
Es ist so viel.
Das ich habe…!

Vivienne/Philosophien

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.