Nie! – Gedankensplitter

Hans saß.
An seinem Schreibtisch.
Drei Minuten.
Nach 08:00 Uhr.
Trank seinen Kaffee.
Aus der…
Alten Tasse…
Bettina huschte herein.
Mit einem Lächeln.
Als sollte es.
Die Verspätung.
Entschuldigen…
Es gab ihm.
Einen Stich.
Aber er sagte nichts.
Intensives Wochenende.
War das wohl.
Wieder gewesen.
Später.
Als er sich.
Einen Krug Wasser.
Holte.
Hörte er.
Zwei Kolleginnen tratschen.
Bettina war.
Mit einem Mercedes.
Gekommen.
An diesem Morgen.
Langer Kuss.
Mit dem Fahrer…
Die Damen grinsten breit.
Hans wandte sich ab.
Das wollt er.
Alles!
Nicht hören…

Auch wenn er es sich.
Gedacht hatte.
So war Bettina.
Kein Kind.
Von Traurigkeit.
Der Star.
Unter den Kolleginnen.
Im Büro.
Auch der Chef.
Hatte angeblich.
Einmal etwas.
Mit ihr gehabt.
Die Gerüchteküche.
Sie hatte gebrodelt…
Und einmal.
War auch etwas.
Mit ihm gelaufen.
Er, Hans.
Der Bettina.
Schon lange.
Angehimmelt hatte…
Er hatte sie.
Heimgebracht.
Nach der Geburtstagsfeier.
Des Abteilungsleiters.
Und da hatte ihn.
Bettina.
Mitgenommen!
Ein Traum.
War wahr geworden.
Am nächsten Morgen.
Hatte ihn.
Bettina.
Wieder rausgeworfen.
Recht unsanft.
Und so ohne Schminke.
Hatte sie auch.
Nicht so toll.
Ausgesehen!

Egal.
Von Liebe wollte.
Bettina nichts hören.
Hör mal.
Hatte sie ihm.
Gesagt.
Als er ihr.
Ein paar Tage.
Nachgelaufen war.
Das war nichts.
Nur Sex.
Wir sind erwachsen.
Das hatte nichts.
Zu bedeuten!
Trotzdem hoffte er.
Weiter.
Er wusste.
Er war altmodisch.
Nicht so wie Bettina.
Die ihr Singleleben.
Genoss.
Für die es.
Nichts Besonderes war.
Wenn sie.
Mit einem Mann.
Schlief.
Für ihn hingegen.
Hatte das.
Eine andere Bedeutung.
Er vögelte sich nicht.
Durch die Damenwelt.
Schon mangels…
Gelegenheiten…
Und wenn er sich.
Auch nicht.
Eingestehen wollte…
Im Grunde wusste er.
Dass ihm Bettina.
Nie gehören würde.
Nie!

Vivienne/Gedankensplitter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.