Wo willst du hin? – Gedankensplitter

Anna schob.
Den Auflauf.
In das Backrohr.
Fertig.
Gut so!
Am Nachmittag.
Kam der Bruder.
Mit seiner Freundin.
Einstandsessen.
Bei ihr.
Richtig.
Einen Monat.
Lebte sie jetzt.
In der Wohnung.
Andere Stadt.
Weg von Kurt.
Dem Chauvi.
Dem auch die Hand.
Ab und an.
Ausgerutscht war.
Wo willst du hin?
Hatte er gelacht.
Als sie.
Mit den beiden Koffern.
In der Tür.
Gestanden war.
Du brauchst mich doch.
Ohne mich.
Bist du nichts.
Merk dir das.
Bald wirst du.
Wieder dastehen.
Und betteln.
Dass du wieder.
Reindarfst…
Er hatte.
Ganz laut gelacht.
Ich werde es mir.
Überlegen…
Hängt ganz.
Von dir ab!

Mehr hatte sie.
Dann nicht mehr.
Gehört.
Die Tür.
War ins Schloss.
Gefallen.
Unten hatten.
Ein paar Freunde.
Gewartet.
Eine Autofahrt.
Ein Neuanfang.
Eine andere…
Handynummer…
Kurt hatte sie.
Nie geliebt.
Der liebte.
Nur sich selbst.
Und sie hatte sich.
Das alles.
Gefallen lassen…
Total verliebt.
Am Anfang.
Dann Angst.
Vor dem…
Alleinsein…
Sich lösen.
War schwierig.
Gewesen.
Kurt hatte.
Mittlerweile.
Eine andere…
Nicht zu glauben:
Wie das möglich war!

Ein paar…
Neue Bekanntschaften.
Nette Nachbarn.
Das Leben.
Lief gut.
Sehr gut sogar.
Sie schlief besser.
War entspannter.
Unwichtig.
Dass ihr Kurt.
Noch Geld schuldete.
Belanglos letztlich.
Dass er anfangs.
Ihren Bruder.
Ständig angerufen hatte.
Wegen ihrer…
Neuen Handynummer.
Kurt war.
Eine schlimme Erfahrung.
Nicht mehr.
Typen wie ihn.
Hatte sie.
Nicht Not!
Keine Frau!
Aber diese…
Minderwertige Rasse…
Starb einfach.
Nicht aus.
Solange es.
Frauen gab.
Die sich das…
Gefallen ließen…

Vivienne/Gedankensplitter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.