Der Preis… – Gedankensplitter

Hanni räumte.
Den Geschirrspüler aus.
Fast 23:00 Uhr.
Dann konnte sie.
Endlich.
Ins Bett gehen…
Sie seufzte.
Morgen früh.
Hieß es wieder.
Kurz nach 05:00 Uhr.
Aufstehen.
Dann pendeln.
Über eine Stunde.
Unterwegs.
Mit dem Zug.
Fast 08:00 Uhr.
War es.
Bis sie.
In der Firma war.
Und seit Neujahr.
Arbeitete sie Vollzeit.
Natürlich war sie.
Froh darüber.
So…
Wie die Dinge lagen.
Aber es ging.
In die Substanz.
Mit der Zeit…
Und ihre Freiräume.
Konnte sie sich.
Abschminken.
Für den Garten…
Kaum mehr Zeit.
Und ausschlafen.
Konnte sie.
Nicht einmal.
Am Wochenende…

Fast 20 Jahre.
War sie.
Daheim gewesen.
Nach dem 2. Kind.
Hatte sie sich.
Um die Familie.
Gekümmert.
Es hatte gepasst.
Für sie.
Bis Hermann.
Ihr Mann.
Einen Bandscheibenvorfall.
Erlitten hatte.
Zwar hatte er ihn.
Relativ gut überstanden.
Und auch sein Chef.
War verständnisvoll.
Gewesen.
Aber eines war klar.
Wenn möglich.
Würde Hermann.
Früher in Pension.
Gehen.
Da fehlte dann.
Das Geld.
Für den Kredit.
Der Hausbau!
So hatte sie, Hanni.
Wieder zu arbeiten.
Begonnen.
Schulungen.
Eine Förderung.
Und tatsächlich.
Die Firma hatte sie.
Behalten.
Auch nach der Frist…

Lief alles gut.
Hermann.
In Altersteilzeit.
Finanziell.
Passte es so.
Aber keiner fragte.
Wie es ihr.
Ging dabei…
Aufgerieben…
Zwischen der Firma.
Und daheim.
Und endlosen Zugfahrten…
Hermann kümmerte sich nicht.
Um den Haushalt.
Das war ihr.
Schnell klar geworden.
Und wenn sie.
Nach 18:00 Uhr.
Heim kam.
Begann der Stress.
Von Neuem.
Während Hermann.
Fernsah.
Oder mit Freunden.
In seinem Stammlokal saß…
Hanni setzte sich.
Keuchte.
Und da hatte er.
Die Stirn.
Sich zu beklagen.
Dass sie.
Immer wieder mal.
Zu müde war.
Für Sex.
Bisweilen.
Wollte sie nur mehr.
Ihre Ruhe.
Aber das verstand.
Hermann nicht…

Vivienne/Gedankensplitter

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Bewertung.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.