Frühjahrsputz – Tagaus, tagein…

Samstagmorgen.
Mond im Widder…
Kein Putz-Zeichen.
Wie etwa Jungfrau.
Oder Steinbock…
Aber heute.
Habe ich die Energie.
Es anzugehen…
Wohnungsputz!
Lange fällig…
Aber irgendwie.
Hat es nie.
So gepasst.
Der Infekt…
So langwierig.
Dann das Knie…
Saturn…
Lässt grüßen…
Heute habe ich.
Genug.
Und starte.
Den Frühjahrsputz.
Ohne…
Viel nachzudenken…
Die Teppiche!
Ab in die Waschmaschine.
Dazwischen kehre ich…
Sauge ich…
Wische ich…
Ich stöhne.
Ich schwitze.
Noch lange…
Bin ich nicht fertig!
So viel Mist!
Drei Säcke Müll.
Bringe ich raus.
Dazwischen…
Schweift mein Blick!
Zufrieden…

Ganz fertig.
Bin ich noch nicht.
Aber ein Anfang…
Ist gemacht.
Denke ich mir.
Als ich dusche.
Zu Mittag.
Die Fenster!
Sie kommen dran.
Beim nächsten Mal.
Ich verwöhne mich.
Mit einem…
Leckeren Mittagessen.
Und einer Tasse Kaffee.
Irgendwie schon…
Obligatorisch.
Das Knie.
Es macht mir.
Keine Probleme!
Und das freut mich.
Fast am meisten…
Die gekippten Fenster…
Sie holen…
Den Frühling herein…
Milder Sonnenschein…
Eine Brise Wind…
Vogelzwitschern…
Vielstimmig…
Die Bäume blühen.
Prachtvoll…
Treiben Blätter…
Ist das…
Nicht herrlich?

Im Kopf.
Mache ich mir.
Eine Liste.
Was ich für…
Nächsten Samstag…
Vornehme…
Die Fenster…
Das Schlafzimmer…
Und der PC!
Samt Schreibtisch.
Irgendwann…
Ein neuer Drucker.
Und danach…
Die Planung…
Für…
Die neuen Möbel…
Der Kaffee…
Er schmeckt mir.
Ausgezeichnet.
Klar…
Heute habe ich.
Viel weiter gebracht!
Die Katzen.
Sie schlafen.
Auf dem Kratzbaum.
Beim Putzen.
Da haben sie mich.
Auf jedem Schritt.
Begleitet…
Der Widdermond.
War mir gewogen…

Vivienne/Gedankensplitter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.