Was bleibt… – Gedankensplitter

Trink nicht so viel!
Die Stimme.
Ihrer Freundin.
Klang.
In ihrem Ohr…
Irgendwie verzerrt…
Eine Dissonanz…
Ricarda schüttelte.
Den Kopf.
Das ging.
Niemanden!
Etwas an.
Und seitdem es.
Aus war.
Mit Heiner.
Trank sie vielleicht.
Wirklich…
Etwas mehr…
Der Schmerz.
Abserviert…
Worden zu sein…
Nach über 8 Jahren…
Richtig.
Heiner hatte sich.
Eine andere.
Gefunden.
Nicht einmal…
Wirklich jünger…
Aber attraktiver…
An manchen Tagen.
Da sah man ihr.
Die 43 Jahre.
Einfach besser an…
Aber wahrscheinlicher…
War wohl.
Dass Heiner…
Ihre Launen…
Nicht mehr…
Ertragen hatte…

Zweifellos.
War sie, Ricarda.
Zíckig geworden.
Mit den Jahren.
Die Luft.
War einfach.
Draußen gewesen…
Das hatte sie gespürt…
Ganz deutlich.
Aber nicht…
Wahr haben wollen…
Verdrängt.
Ignoriert.
Und Heiner…
War das.
Auch nicht…
Verborgen geblieben…
Keine Liebe mehr.
Zwischen ihnen.
Aber aufgeben…
Hatte sie Heiner…
Trotzdem!
Nicht wollen…
Auf keinen Fall!
Aber er?
Heiner hatte sich verliebt…
Und seither…
War sie, Ricarda.
Allein.
In der Wohnung.
Voller Erinnerungen!

Wir fahren jetzt!
Ihre Freundin.
Hatte sie.
Am Arm genommen.
Draußen.
In der kalten Luft.
War ihr klar.
Geworden…
Mit einem Mal.
Dass sie wohl.
Alleine.
Bleiben würde…
Ein paar Affären noch…
Gelegenheitshalber.
Aber…
Nichts Fixes!
Sie war zu alt…
Tränen…
Sie hatte sich.
Ausgeweint.
Bei der Freundin.
Während sie im Taxi.
Heimgefahren waren…
Jetzt lag sie.
Im Bett.
Ein Häufchen Elend.
Katerstimmung!
Irgendwie…
Noch in der Nacht…
Pfeif doch.
Auf all die Typen!
So ihre Freundin.
Du bist unabhängig.
Verdienst gut…
Du brauchst doch.
Gar keinen Mann!
Schluchzen.
Was wusste die schon…

Vivienne/Gedankensplitter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.