Glück bei den Frauen… – Gedankensplitter

Hans spazierte.
Aus der Firma.
Nach 17:00 Uhr…
Er war müde…
Und freute sich.
Auf ein Bier.
In seinem Stammlokal…
Aber vorher.
Noch heimwärts.
Duschen…
Seit Monaten schon.
Besuchte er.
Nach der Arbeit.
Immer.
Sein Beisl.
Ein Bier…
Oder auch mehr…
Plaudern…
Mit Bekannten…
Mal auch flirten…
Immer…
In der Hoffnung.
Vielleicht…
Eine Frau.
Kennen zu lernen…
Hans setzte sich.
Im Bus.
Nicht einfach!
Er war zu unscheinbar.
Er wusste es.
Frauen…
Sie beachteten.
Ihn nicht…
Frauen…
Sie interessierte sich.
Weit mehr.
Für andere Männer.
Wie seinen Kollegen.
Markus Höfler.

Höfler brauchte sich.
Nicht zu beklagen.
Über mangelnde…
Weibliche Gesellschaft.
Durch das Büro.
Hatte er sich.
Auch schon.
Durchgevögelt.
Was er, Hans.
Da schon alles.
Gehört hatte.
Was sich.
An den Abenden.
Oder am Wochenende.
Abspielte.
In seiner Firma!
Ihm selber.
Hätte schon.
Eine Freundin gereicht.
Die nicht…
Geld borgen wollte.
Oder immer.
Ausschau hielt.
Nach anderen Männern….
Von solchen Damen.
Konnte er.
Ein Lied singen!
Dabei hatte er doch.
Seine Qualitäten.
Und einer Frau.
Konnte er.
Durchaus.
Etwas bieten!

Aber Frauen.
Hielten sich lieber.
An Windhunde.
Wie Höfler.
Mit knackigem Hintern!
Zahnpastalächeln.
Immer ein Kompliment.
Auf den Lippen.
Meister.
Des Small Talk!
Die Frauen.
Die er, Hans, traf.
Waren einfach.
Schrecklich oberflächlich.
Ein Freund.
Hatte ihm neulich.
Den Rat gegeben.
Nicht in seinem Lokal.
Nach einer Freundin.
Ausschau zu halten…
Such nicht…
So krampfhaft!
Lass dich finden!
Bereit sein ist alles!
Diese Tipps.
Interessierten ihn.
Überhaupt nicht.
Männer wie sein Freund.
Redeten sich leicht.
Die hatten längst.
Ihren Deckel…
Sprich: eine Freundin!
Gefunden!

Vivienne/Gedankensplitter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.