Die Intrigantin – Gedankensplitter

Marlies stellte.
Das Glas Prosecco.
Auf die Seite…
Wenig interessiert.
Verfolgte sie die Rede.
Des Geschäftsführers.
In ein paar Minuten.
Würde.
Dietmar Schwendt.
Geehrt werden.
Der neue Chef.
Der Niederlassung.
Hier…
In dieser Stadt!
Am liebsten.
Hätte sie.
Die Veranstaltung verlassen.
Sofort.
Aber…
Das wäre aufgefallen.
Und niemand.
Durfte wissen.
Dass sie selber sich.
Hoffnungen.
Gemacht hatte.
Auf diese Position.
Letztlich…
Hatte sie alles…
In die Wege geleitet…
Perfekt!
Aber die Chefs.
Hatten dann.
Anders entschieden.
Schwendt.
Ein Deutscher.
Wurde ihr vorgezogen.
Natürlich ein Mann!
Ganz klar!

Applaus brandete auf.
Dietmar Schwendt.
Wurde begrüßt.
Vom Geschäftsführer.
Und den Kollegen.
Überschwänglich.
Marlies kochte innerlich.
Vor drei Monaten.
Hatte Ulrike Sanders.
Gehen müssen.
Fast zehn Jahre.
Hatte sie.
Die Niederlassung geleitet.
Sehr erfolgreich.
Und sie selber.
Marlies.
Hatte sich.
Schon sehr lange.
An ihrer Stelle.
Gesehen.
Sie wäre.
Die bessere Option!
Das wusste sie!
Modern.
Engagiert.
Eine Führungskraft.
Die das Unternehmen.
Brauchte.
Aber Sanders.
Dachte nicht daran.
Das Zepter.
Aus der Hand.
Zu legen.
Also hatte sie.
Marlies.
Begonnen.
Sanders Fehler zu sammeln.

Und die gab es.
Tatsächlich.
Sie hielt den Geschäftsführer.
Auf dem Laufenden.
Sanders war eigenwillig.
Eine starke Frau.
Keine Befehlsempfängerin…
Man sah das.
In der Zentrale.
Nicht gerne…
Und so etwas…
Wie ein Versprechen…
Für sie!
Wir werden uns…
Revanchieren…
Für die Mithilfe!
Die Intrige.
Ein voller Erfolg!
Sanders musste zurücktreten.
Mit Schimpf.
Und Schande!
Aber auf sie.
Marlies.
Hatte man vergessen.
Sanders Nachfolger.
Wurde.
Dietmar Schwendt.
Für sie hatte es.
Nur…
Einen Händedruck gegeben.
Eine kleine…
Gehaltserhöhung.
Nicht der Rede wert!
Alles umsonst!

Vivienne/Gedankensplitter

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Bewertung.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.