Hitzepause – Tagaus, tagein…

Ich komme heim.
Von Wien.
Von meinem…
Liebsten Menschen…
Abend ist es geworden…
Ein paar Regentropfen…
Katzenempfang.
Alles okay!
Und ich bin müde…
Nicht mehr fähig.
Viel zu tun.
Duschen.
Katzen füttern…
Ein paar Mails…
Dann liege ich schon.
Die Augen.
Fallen mir zu…
Schlafen…
Schlafen…
Schlafen…!

Welche Serie lief noch…?

Ungewohnt frisch.
Spüre ich es.
Am frühen Morgen.
Wickle mich ein.
In die dünne Decke…
Schlafe weiter…
Irgendwann…
Fällt mir ein…
Dass ich auf müsste.
Eigentlich.
Wenn ich nicht…
Urlaub hätte!
In weiser Voraussicht…
Die Katzen…
Sie sind hungrig.
Wieder…
Springen auf mich.
Miauen…
Aber ich möchte…
Nicht aufstehen…
Noch nicht…
Schließlich ist es…
Nach 08:15 Uhr…
Ich gähne…
Die Katzen…
Lassen nicht locker…
Okay…
Rouleaus nach oben.
Graue Wolken…
Die Straße ist nass…
Kühle Luft…
Drängt…
Durch das…
Gekippte Fenster…
Das tut gut…
Langsam gehe ich.
Den Tag an…
Kaffee und Knäckebrot…
Sheba für die Katzen…

Später…
Kaufe ich ein.
Im Supermarkt.
Obst…
Gebäck…
Kaffee natürlich!
Katzenfutter…
Im Grunde…
Wollte ich…
Nicht viel einkaufen…
Aber schließlich.
Ist doch…
Das Wagerl voll…
Ich zahle.
Draußen wieder…
Ein paar Tropfen…
Keine Sonne!
Und heiß…
Ist mir auch nicht!
Selbst als ich…
Die Treppen hochgehe…
Zu meiner Wohnung…
Müde bin ich aber…
Nach wie vor!
Eine Woche!
Könnte ich schlafen.
Denke ich mir.
Oder mehr…
Der Wetterumschwung…
Und die Nächte zuvor…
Waren kurz…
Die Katzen schlafen.
Ganz friedlich.
Schon…
Den halben Tag…
Weil ich wieder.
Daheim bin.
Ich möchte es…
Ihnen gleich tun.
Keine Mörderhitze!
In diesen Tagen…
Ein Labsal…
Genaugenommen.
Aber die Natur…
Sie bräuchte noch…
Viel mehr…
Regen!
So wie ich Schlaf!

Vivienne/Tagaus, tagein…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.