Übernächtig – Gedankensplitter

Der Wecker.
Er dröhnte!
Kurt schoss hoch.
Fast kerzengerade.
Er stand schneller.
Als er…
Denken konnte.
Fast mechanisch.
Stellte er.
Den Weckton ab.
Schüttelte sich.
Leises Stöhnen…
Unmöglich…
Dass es schon wieder.
06:30 Uhr war!
Die Nacht…
Viel zu kurz…
Schnell…
Einen Espresso!
Fast ex…
Dann noch einen…
Zum Toast dazu…
Duschen…
Rasieren…
Ließ er bleiben.
Heute…
Waren nicht Bärte…
Schon länger in?
Dann saß er.
Im Bus.
Ganz hinten.
Zwischen einem Pensionisten.
Und…
Einer Frau.
In seinem Alter…
In der Arbeit…
Gleich noch ein Kaffee!
So viel Zeit…
Hatte er noch!

Aber lange.
Ging das…
Nicht mehr gut…
2,3 Stunden Schlafen…
Das war einfach…
Zu wenig!
Aber seit er sich…
Fast jeden Tag…
Mit einer…
Internetbekanntschaft traf.
Wurde so ein Abend.
Fast zu kurz.
Trinken…
Reden…
Sich kennen lernen…
Oft lief auch.
Etwas.
Mit den Damen…
Schneller Sex!
Keine Verpflichtung!
Diesen Zustand…
Genoss er.
Seit ihn Simone.
Rausgeworfen hatte.
Aus ihrer Wohnung.
Ein neuer Lover!
Ganz einfach.
Und er war…
Abgemeldet gewesen…
Kommen sehen hatte er…
Das nicht…
Alles schien…
Wie immer!

Wechselnde Bekanntschaften.
Oft knisterte es…
Ordentlich.
Und manchmal…
Da fragte er sich…
Warum er das nicht…
Schon früher…
Probiert hatte!
Dieses Leben…
Es machte ihm Spaß!
Jeden Tag mehr…
Dumm war nur…
Dass ihn sein Chef…
Beobachtete…
Seit er…
Bei einer Besprechung.
Neulich…
Fast eingeschlafen war!
Das durfte.
Nicht mehr passieren!
Der Chef…
Der nahm das…
Nicht locker!
Meist baute er vor…
Mit vielen Kaffee.
Aber besser wäre wohl.
Einmal…
Eine Pause einlegen…
Bei seinen…
Amourösen Abenteuern…
Aber so ein Abend…
Allein daheim…
Der würde doch…
Glatt langweilig werden…

Vivienne/Gedankensplitter

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.