Ahnungslos – Gedankensplitter

Karin rührte.
Im Topf.
Es war heiß.
In der Küche.
Der Schweiß.
Er perlte.
Auf ihrer Stirn.
Tropfte…
In den Topf…
Ihre Gedanken.
Bei jener Frau.
Die sie gestern.
Am Nachmittag.
Angerufen hatte.
Die sie…
Beschimpft hatte…
Und niedergemacht…
Ich bin…
Die Geliebte.
Von Kurt.
Und mich liebt er.
Nicht Sie.
Sie sind kalt.
Frigide.
Er wird sie verlassen!
Und zu mir kommen!
Und manches mehr…
Der Schock.
Hatte tief.
Gesessen.
Eigentlich hatte sie.
Karin.
Immer geglaubt.
Dass sie beide.
Eine gute Ehe.
Führten.
Sie liebten sich.
Hatten zwei Kinder.
Die keine Sorgen…
Machten.
Und es ging ihnen gut…

Aber Kurt.
Hatte das.
Offenbar.
Nicht genügt.
Und sie hatte.
Nichts geahnt.
Wenn Kurt.
Angerufen hatte.
Dass es später wurde.
In der Firma…
Oder dass er…
Bei einem…
Geschäftsessen saß…
Sie hatte sich.
Nichts gedacht dabei.
Und nun.
Musste sie einsehen.
Dass ihre Ehe.
Doch nicht.
So gut war.
Wie sie immer.
Geglaubt hatte.
Kurt hatte sie betrogen.
Und gleich auch.
Alles zugegeben.
Als sie ihn.
Konfrontiert hatte.
Mit den Informationen…

Allerdings hatte er.
Die Dinge.
Anders dargestellt.
Als seine Geliebte.
Seine Assistentin.
Wie er betont hatte…
Eine kurze Affäre…
Nicht mehr…
Sie wollte mich.
Für sich.
Aber ich wollte nicht.
Auf keinen Fall!
Treuherziger Blick.
Im Grunde.
Liebe ich nur dich.
Ich bin halt.
Schwach geworden…
Bei einer Frau…
Das allerdings…
Bezweifelte sie.
Stark.
Aber er wollte sie.
Nicht verlieren.
Das war…
Offensichtlich.
Sei es…
Weil er keine…
Teure Scheidung wollte…
Oder auch…
Aus anderen Gründen…
Karin schaltete.
Den Herd ab.
Schob den Topf weg.
Scheidung?
Wegen dieser Frau?
Im Moment.
Konnte sie.
Keinen klaren Gedanken.
Fassen.
Die Geschichte.
Musste sich.
Erst einmal.
Setzen bei ihr…

Vivienne/Gedankensplitter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.