Sommerpause – Tagaus, tagein…

Regen in der Nacht.
Heftig…
Muss er…
Gefallen sein.
In der Früh.
Noch Pfützen im Hof.
Eine Brise…
Streichelt mich zärtlich.
Als ich…
Den Müll hinuntertrage.
Samstagmorgen…
Breakfest as usual.
Und das Wissen.
Heute wird.
Ein ruhiger Tag.
Mit den Katzen…
Sauber machen…
Meine Ruhe haben…
Das tut gut!
Wo…
Sind die Katzen?
Frage ich mich.
Verdächtig ruhig.
Auf jeden Fall…
Aber vermutlich…
Sind sie nur.
Im Bad…
Entspannt.
Und schlafen…
Ich gähne.
Zweite Tasse Kaffee.
Fußball gestern.
La France siegt!
Was will man mehr?
Übers Radio.
Erzählt man mir.
Dass es heute.
Noch sehr sonnig wird.
Die Wolken draußen.
Zeigen etwas anderes.

So gefällt mir.
Der Sommer.
Keine langen Hitzewellen.
Immer wieder…
Kühlere Tage…
Kürzlich war Siebenschläfer.
Der Wegweiser.
Für den Sommer.
Sehr durchwachsen!
So durchwachsen.
Darf ruhig.
Der Sommer bleiben…
Meine Ventilatoren.
Haben schon viel…
Geleistet.
Bisher.
Ich räume auf.
Was die Katzen.
Verstreut haben.
In der Wohnung.
Samstagmorgen.
Die beste Zeit.
Am Wochenende.
Ehrlich…
Was braucht…
Der Mensch mehr…
Als eine…
Bequeme Couch…
Liebende Katzen…
Und eine Tasse Kaffee?

Jetzt wird’s doch.
Ein wenig heller.
Draußen.
Aber der Wind.
Weht heftig.
Nach wie vor.
Diese Stunden.
Sollten…
Nie vergehen…
Denke ich mir…
Ich liege.
Auf der Couch.
Schließe die Augen.
Einen Moment.
Und lasse.
Das Leben.
Vorüber ziehen.
An mir.
Keine leichten Zeiten.
Alles unklar.
Unscharf.
Irrtümer…
Ungewissheit!
Falsche Schlussfolgerungen.
Man verliert sich.
Manchmal…
In wirren Gedanken…
Dabei…
Weiß man nie.
Was kommt.
Und manches.
Hat man.
Selber in der Hand.
Durchaus…
Zwar nicht.
Das Wetter des Sommers.
Aber…
Wie man ihn nimmt!

Vivienne/Tagaus, tagein…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.