Urlaubszeit!


Juli, August – Sommerzeit!
Ist der Urlaub nicht mehr weit!
Viele wollen an den Strand,
und sich bräunen unverwandt!

Durch die Straßen quälen sich
Ganz viel Autos sicherlich.
Führt zu Staus und auch Kolonnen
Bevor wir uns dann endlich sonnen…

Müde und geschafft ist man
Kommt man im Hotel dann an.
Wer sich jetzt entspannen will,
fühlt sich endlich doch am Ziel!

Den anderen lockt die Städtetour!
Dort findet man Touristen nur
Die mit Bussen angereist,
was man ja nur zu gut weiß!

Klar, da schwitzt man, ohnegleichen…
Wenn die Massen nicht mehr weichen.
Japanisch wird gesprochen viel –
Unser Land ihr liebstes Ziel!

Andere wieder wandern gerne
Von der Früh bis abends Sterne
Dann vom Himmel herrlich strahlen.
Der Anblick ist nicht zu bezahlen!

Frische Luft und hohe Bäume
Sind für manche liebste Träume.
Schöne Blumen, Almen, Kühe
Und besteigt man mit viel Mühe

Hügel, Gipfel – Ausblick fein!
Die Welt herum ist dann ganz klein!
Und wieder andere zieht’s um Geld
Ganz weit hinaus rund um die Welt.

Mit dem Flugzeug geht’s dahin.
ganz weit weg – so steht der Sinn!
Die halbe Welt oft schon geseh’n,
Und doch bei uns ist wirklich schön!

Denk die Berge, denk die Städte!
Klare Seen, dass ich wette
So schön wie hier bei uns das Land,
sind weltweit nicht umsonst bekannt,

berühmt, gerühmt auch für Geschichte!
In Wien, was ich da alles sichte!
Ein Juwel die Metropole
Deren Ruf ich gerne folge!

Doch auch an versteckten Plätzen
Lass dich da nur ja nicht hetzen
Findest Ruhe, Frieden dir
Wohin dich deine Sehnsucht führt!

Blaue Donau – dieser Fluss
Schenkt uns Auen voll Genuss!
In der Natur verzückt versinken
Innig die Geschichten trinken

Die die Donau mit sich bringt
Und mit der Strömung leise singt!
Gar viel‘ Länder schon geseh’n
Doch unser Land, es wird besteh’n.

Schätzen, was daheim wir haben
Nicht nur in die Ferne wagen.
Hier da lebst du, bist daheim
Wer möcht‘ da noch woanders sein?

Vivienne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.