Unzumutbar! – Gedankensplitter

Jochen drehte sich weg.
Im Büro.
Schüttelte den Kopf.
Seine Kollegen.
Wandten sich ab.
Von ihm.
Seit er sich.
Von Gerda.
Getrennt hatte.
Sie sagten zwar.
Nach außen hin.
Nichts zu ihm.
Aber…
Er hatte.
Mitbekommen.
Wie ihn manche.
Hinterrücks…
Kritisierten…
Lässt seine Frau…
Im Stich…
Mit drei Kindern…
Und Brustkrebs!
Diese Kollegen.
Hatten keine Ahnung!
Gerdas Launen.
Seit der Erkrankung.
Waren nicht mehr.
Erträglich gewesen.
Sie ließ sich gehen.
Und dann noch…
Ohne Brüste!
Das war einfach.
Unzumutbar!
Er hatte auch.
Bedürfnisse!

Nein.
Mit Gerda
Hatte er.
Nicht mehr geschlafen.
Seit der Operation.
Die Chemo.
Hatte.
Ihr Übriges getan.
Keine Haare.
Aufgedunsenes Gesicht.
Aber keiner…
Wollte ihn verstehen.
Auch sein Schwager.
Gerdas Bruder.
Hatte ihm.
Die Meinung gegeigt.
Du verlässt sie.
Mit ihrer Krankheit.
Du bist letztklassig!
Du bist…
Egoman!
Dass die Situation.
Für ihn daheim.
Unerträglich.
Geworden war.
Wollte kaum.
Jemand verstehen.
Dass er sich.
Nach einer…
Echten Frau.
Sehnte…
Dieses scheinheilige Pack!
Gerda.
Hatte die Kinder.
Gegen ihn.
Aufgebracht…
Aus Rache!

Schon…
Aus diesem Grund.
Hatte er.
Die Kinder.
Bereits Monate.
Nicht gesehen.
Gerda.
Hatte ihm.
Immer.
Vorwürfe gemacht.
Wenn er sie.
Geholt hatte!
Und seine neue Freundin.
Akzeptierten sie nicht!
Jochen schnaubte.
Eine Kollegin.
Von Gerda.
Hatte ihn.
Einmal abgepasst.
Und ihn.
Verbal.
In die Mangel.
Genommen!
Ihn beschimpft!
Er war weggelaufen.
Ganz einfach.
Schlechtes Gewissen.
Ließ er sich.
Bestimmt nicht machen.
Und es war.
Nicht seine Schuld.
Dass Gerda.
Erkrankt war.
Und es wohl auch.
Nicht schaffen würde.
Alles hatte seine Grenzen!

Vivienne/Gedankensplitter

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Bewertung.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.