Die Hure des Chefs – Gedankensplitter

Manuela warf.
Einen Blick.
In den Spiegel.
Am WC.
Sexy.
Sah sie heute aus.
Sehr gewagt.
Die Kombination.
Die sie trug.
Sie zeigte mehr.
Als sie verbarg…
Schade nur.
Dass Jörg.
Noch immer nicht.
Ins Büro.
Gekommen war.
Jörg Tischler.
Der Vorgesetzte.
Jörg…
Nannte nur sie ihn.
Und das nur.
Wenn sie sich.
Trafen.
Am Wochenende.
Im Büro.
Wenn niemand sonst…
Da war…
Über ein Jahr…
Lief das schon…
Erregend.
Prickelnd…
Der Hammer!
Dieser gutaussehende Mann.
Gehörte ihr!

Vor zwei Jahren.
Da war sie.
Noch ein Pummelchen gewesen.
Als sie.
In die Firma.
Gekommen war.
Aber in den Chef.
Hatte sie sich.
Gleich verliebt.
Und bei einer Firmenfeier…
Feucht fröhlich…
Hatten.
Der Chef und sie.
Einen Deal ausgemacht.
Wenn sie abnahm.
Dreißig Kilo.
Würde er sie.
Erhören!
Manuelas Augen.
Sie leuchteten.
in der Erinnerung!
Sie hatte ein Ziel.
Und keine sieben Monate.
Später.
War sie.
Auf 53 kg.
Heruntergekommen.
Und der Chef.
Hatte.
Sein Versprechen gehalten!
Ein Traum!
Wenn sie…
Die einzige.
Gewesen wäre.
Wenn er sich offen.
Zu ihr bekannt.
Hätte.
Aber das tat er nicht.

Jörg hatte eine Freundin.
Gerlinde.
Die durfte.
Nichts wissen.
Und die Kollegen.
Auch nicht.
Das geht nicht!
Hatte er ihr.
Erklärt.
Immer wieder.
Wenn sie ihm.
Bei ihren Schäferstündchen.
Vorwürfe machte.
Es stimmte.
Zuletzt.
Hatten sie.
Öfter gestritten.
Deswegen.
Und auch.
Wenn sie sich.
Mit anderen Liebhabern.
Tröstete.
Jörg war doch.
Die große Liebe.
Manuela seufzte.
Manchmal.
Da träumte sie davon.
Dass der Chef.
Sie den Kollegen.
Vorstellte.
Als seine Gefährtin…
In Gedanken.
Die Bilder..
Die neidischen Blicke.
Der anderen Frauen…
Aber daran dachte.
Jörg…
Keine Sekunde!
Manuela blickte.
Auf die Uhr.
Nur für ihn.
Hatte sie sich heute.
So sexy.
Zurechtgemacht.
Aber wie es aussah.
Kam er heute.
Gar nicht ins Büro!

Vivienne/Gedankensplitter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.