Freunde – Philosophien

Den sicheren Freund.
Erkennst du…
In unsicherer Sache…

Freunde!
Was wäre…
Das Leben…
Ohne sie?
Sie sind.
Das Salz.
In der Suppe.
Des Lebens.
Meine ich.
Denn sie…
Bleiben oft.
Im Gegensatz.
Zur Ewigen Liebe.
Oder das.
Was man dafür hielt…

Oder doch nicht?

Auch Freundschaften.
Können.
Ein Ablaufdatum haben.
Nicht immer.
Hält das Band.
Das einst.
So fest geknüpft schien…
Ein Leben.
Ich kann.
Ein Lied.
Davon singen.
Viele Freundschaften.
Scheiterten.
Weil sie.
Keine Freundschaften waren.
Im Grunde.
Man suchte meine Nähe.
Um mich.
Ausnutzen zu können.
Vor den Karren.
Zu spannen.
Meine Fähigkeiten.
Zu nutzen.

Klar.
Dass das schief ging.
Irgendwann.
Begriff.
Selbst ich.
Gutmütige Seele.
Was lief…
Die Folgen waren tiefgreifend.
Streit und Zwist.
Weil ich.
Nicht mehr parierte.
Oder funktionierte.
Wie man.
Es sich wünschte.
Das Resultat.
Verbrannte Erde.
Tiefe Gräben.
Und die Gewissheit.
Dass ich mich.
Ändern musste.
Um das zu vermeiden.
In Hinkunft.

Freundschaft.
Einige Zeit.
Konnte man.
Mich jagen.
Mit diesem Wort!
Heute habe ich.
Wenige Freunde.
Aber dafür gute.
Neue Freundschaften.
Knüpfe ich selten.
Ich halte mich zurück.
Auch bei den Kollegen.
Wenige schätze ich.
Aber dafür wirklich.
Immer bewusst…
Man kann sich.
Auseinander entwickeln.
Das ist.
Der Lauf.
Des Lebens.
Was einmal.
Fast im Gleichklang lief.
Holpert auf einmal.
Ganz ordentlich.
Eigenschaften.
Über die man.
Früher.
Hinweg gesehen hat.
Werden auf einmal.
Ein Problem.
Keiner bleibt stehen.
In seiner Entwicklung.
Unversehens.
Geht man.
In unterschiedliche Richtungen.
Gemeinsames.
Findet man.
Nicht mehr…

Festhalten?
Bringt meist nichts.
Manche Differenzen
Lassen sich.
Nicht mehr kitten…
Die Weisheit.
Liegt darin.
Das zu akzeptieren…
Wie so vieles.
Im Leben…

Vivienne/Philosophien

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Bewertung.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.