Fast wie Ostern… – In den Wind gereimt

Und wieder schockt das Thermometer!
Heute ist doch schon November!
Fängt der Herbst nie richtig an?
Stattdessen neigt zum Staunen man…

In den Nächten teils schon kalt.
Und es wird auch finster, richtig bald.
Doch im Grunde könnt‘ man sonnen sich!
Bis 20 Grad, ich glaub’s fast nicht!

Früher hieß es um die Zeit:
Legt die Wollmützen bereit!
Zieht euch warm und kuschlig an,
wenn wir uns seh‘n am Friedhof dann!

Heut‘ aber ging’s leicht ohne Schal!
Und die Mütze wär‘ fast Qual!
Durch’s Fenster zieht so milde Luft!
Es scheint, als ob der Frühling ruft!

Wären die Bäume nicht schon kahl,
und bunte Blätter überall…
Hielte man sich schon bereit
Für die frühlingshafte Zeit…

Ostern grüßt am Totentag,
Wie immer das sich fügen mag!
Ist ein Grund zur Freude das?
Beim Heizen gut, ich spar mir was!

Mancher spricht: Genau wie jetzt…
wär’s ganze Jahr recht gut besetzt!
Nie mehr Kälte! Nie mehr frieren!
Doch mich würd‘ das nicht interessieren!

Lieb sie doch, die dunklen Tage…
Bei Nebel auch, und Tiefdrucklage…
Ruhiger werden, in sich gehen…
Mit der Natur den Herbst begehen…

Ich vermiss die Jahreszeiten…
wie früher soll’n sie mich begleiten…
Wie ich’s gelernt, wie ich’s gewohnt…
auch wenn die Wärme uns jetzt schont…

Scheinbar uns ein Vorteil wär…
hätten wir der Grade mehr…
Der Sonnenstunden auch so spät!
Doch gegen uns‘ren Rhythmus geht…

Der Klimawandel zeigt uns an,
dass wir mit Umweltschutz jetzt dran…
Sonst eskaliert’s auf dem Planet
und irgendwann ist es zu spät…

Die Änderungen aufzuhalten!
Drum muss Vernunft jetzt endlich walten!
Damit November wieder kalt,
Sonst holt uns doch der Teufel bald!

Vivienne/ In den Wind gereimt

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Bewertung.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.