Wenn die Weihnacht nicht mehr weit ist – Philosophien

Alle Jahre wieder.
Weihnachten.
Längst nicht mehr.
Die stillste Zeit.
Im Jahr.
Eher laut.
Feuchtfröhlich.
Zeit der Weihnachtsfeiern.
Und irgendwie…
Läuft den meisten.
Die Zeit davon.
So viel…
Möchte man noch.
Erledigen.
Weihnachtseinkäufe!
Den…
Wollte man.
Noch treffen.
Oder die…!
Geht es sich aus?
Nicht immer!
Auf einmal.
Ist es da.
Das große Fest.
Weihnachtsbaum.
Bunte Kugeln.
Brennende Kerzen.
Weihnachtslieder.
Geschenke.
Und plötzlich.
Ist alles vorbei.
Leere.
Es hinterlässt.
Ein Vakuum.
All das…
Worauf man.
Hingearbeitet hat.
Vorbei…

Für viele.
Sieht Weihnachten.
So aus.
Wer macht sich denn…
Einen gemütlichen Abend…
Ohne große Geschenke…?
Einfach reden.
Eine schöne Zeit verbringen.
Glückliche Kinderaugen.
Und ein schönes Gefühl.
Am Ende des Tages…
So soll…
Weihnachten sein.
Für mich.
Kein großes Essen.
Bratwürstel!
Und Kraut.
Kekse.
Und Kaffee…
Das Leben genießen.
Ein wenig Stille.
Ins Herz lassen.
Friede.
Schön!
Dass wir beisammen sind!
So soll es sein…
Und kein Streit!
Schon gar nicht.
Wegen Banalitäten.
Die nicht wichtig sind.
Oder die man…
Nicht ändern kann…
Weiße Weihnacht?
Wäre schön.
Muss aber.
Nicht sein.
Wichtig ist.
Die Weihnacht im Innersten…

Nur keine Hektik!
Alles wird recht werden.
Und den Weihnachtsbaum.
Den werden wohl.
Die Kinder aufputzen.
Gemeinsam.
Weihnachtsschmuck.
Habe ich ja.
Gekauft.
In Salzburg.
Am Weihnachtsmarkt.
Am Mirabellplatz…
Liebe.
Ist das Wichtigste.
Mein liebster Mensch.
Ihm soll es.
gut gehen.
Wir werden telefonieren.
Heilig Abend.
Bestimmt…
Meine Geschwister.
Die Kinder.
In meinem Herzen.
Ist Platz.
Für sie alle.
Auch für die Eltern.
Das Friedenslicht.
In der Laterne.
Wird brennen.
Für sie alle!
Und die.
Die mir wichtig sind…

Vivienne/Philosophien

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Bewertung.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.