Brief an mich selbst

Meine Liebe… Wer kennt mich, wenn nicht du? Und wer weiß nicht am besten? Welch ein Chaos in mir herrscht. Wer, wenn nicht du? Und so weißt du auch genau. Bei aller Unsicherheit, die mich reagiert. Bei aller Angst. Bei aller Sorge… Die Zuversicht lebt in mir. Eine Tür ist aufgegangen. Ich bin meinen Weg gegangen. Konsequent wie lange nicht. […]

» Weiterlesen

Ach, ja!

Du siehst mich an. Wie immer. Du tust so. Du redest so. Als ob nichts wäre. Als ob alles in Ordnung wäre. Obwohl in deinen Augen die Angst flackert. Halb versteckt. Du fürchtest mich. Und meine Reaktion. Ich bin hinter dein Geheimnis gekommen. Das ich nie wissen sollte. Das du verborgen hattest. Vor dem Tageslicht. Und ganz besonders vor mir… […]

» Weiterlesen

Liebe Freundin!

Wie geht es dir? Ich denke oft an dich. Und deinen stressigen Alltag. Du brauchst diesen Motor, der dich vorantreibt. Anders könntest du nicht leben. Stagnation ist dir verhasst. Und doch verbirgst auch du eine verletzbare Seele. So wie ich. Eine Seite, die niemand so kennt. Und die darum umso nachhaltiger prägt… Weißt du, ich brauche deinen Rat. Zwei schwere […]

» Weiterlesen

Hallo, Frau G.!

„Sehr geehrte“ wäre wohl etwas sinnentleert. Das unterschreibe ich auch heute noch. Ohne mit der Wimper zu zucken. Wenn ich an Sie denke. Fällt mir immer ein Witz ein. Von einem jungen, engagierten Pfadfinder. Der eine ältere Frau über den Zebrastreifen führt. Obwohl sie lauthals schreit und sich wehrt. Sie kam nämlich gerade von der Gegenseite… Sie sind wie dieser […]

» Weiterlesen