Mit der Pina colada in den Dschihad? – Tonis O-Ton

„Wie kommts…“, so sollte sich der aufgeklärte Zeitgenosse fragen, „…dass verborte Spinner glauben könnten, ein großer, übermächtiger Verkünder des einen, wahrhaftigen Glaubens könnte durch ein paar eher verhalten lustig anmutende Bildchen von seinem ehernen Sockel gestoßen werden.“ Warum also erscheint Einigen plötzlich das Bild mächtiger als das Wort? Sind die, die glauben wollen ihr Prophet könne sich in den lässig […]

» Weiterlesen

Beleidigtsein? – Toni’s O-Ton

Man stelle es sich vor: Einer beleidigt den Anderen oder, besser ausgedrückt, der fühlt sich beleidigt durch den Einen. Wenn man Bibel und Koran aufmerksam durchblättert,wird immer nur auf den Gläubigen abgezielt. Der Gläubige wird darin aufgefordert, dieses zu tun, anderes zu lassen! In beiden Büchern werden also alle Ratschläge immer nur dem zuteil, der kräftig glaubt. Der Ungläubige wird […]

» Weiterlesen

Sport ist Mord! – Toni’s O-Ton

Ich stapfe die vier Stockwerke in der alten Kapuziner-Abtei hinauf, nachdem mich Sohnemann an der geschwungenen Fasade des Limbecker Platzes in Essen aus dem Golf verabschiedete. Während der Herfahrt, und ich mache ausdrücklich darauf aufmerksam, dass mich nur sein überaus sportlicher Fahrstil wieder mal daran erinnert haben muss, blitzten kurz einige Gedankensplitter in meinem Gehirn auf, die schließlich darin gipfelten, […]

» Weiterlesen

Geld oder Leber? – Toni’s O-Ton

Geld oder Leber? Was bringt einen, wie mich dazu, seinen schon seit Jahren sorgfältig mittels Heftklammer an den „Lappen“ fixierten Organ-Spender-Ausweis auf einmal so zu schreddern? Der Lappen, als Ausweis seiner Fähigkeiten, ein Zweirad mit motorisch erhöhter PS-Leistung bis zu einem vorher anvisierten Ziel zu lenken, bot sich mir gerade dazu an, durch Anheften der Vollmacht in den möglicherweise einmal […]

» Weiterlesen

Zum Beispiel Kaiserwalzer, Manöverball, Generalfeldmarschall Göring und Herr Minister von uns zu Gutemberg – Toni’s O-Ton

Was macht einen guten Armee-Führer aus? Wenn es nach Alexander dem Großen ginge, dann dürfte diese Frage ganz leicht zu beantworten sein: „Er reitet natürlich ganz vorne in der Schlachtordnung! Immer dazu bereit, seinen Soldaten ein gutes Beispiel für Tapferkeit und Selbstaufopferung zu geben!“ Würde der Mazedonier auf diese Frage vermutlich geantwortet haben. Kaiser Franz-Josef dagegen, K- und K-Monarch der […]

» Weiterlesen

Zum Beispiel S., Türkin, Sarrazin und doch kein gutes Ende? – Toni’s O-Ton

Thilo Sarrazin, ein Brunnenvergifter oder Brandl-Zündler? Weder noch, sagt die eine, bei etwa 50% der Deutschen Bevölkerung verortete Masse, von im privaten Bereich Befragten. Thilo Sarrazin also möglicherweise beliebter in Deutschland, als die veröffentliche Meinung in den Medien so denken lässt? Die nur so rein informativ im Heimischen erfolgte Umfrage lässt beinahe darauf schließen, wenn auch ein solches Ergebnis nicht […]

» Weiterlesen

Zum Beispiel Arbeitgeber-Präsidenten mit Umweltschutzhelmen – Toni’s O-Ton

Da sitzt ein Hans-Olaf Henkel, vormaliger Chef des BDI in Deutschland, dem größten Arbeitgeberverband Europas und verkündet dem etwas sprachlosen Interviewer des Bayrischen Rundfunks Fernsehen Alpha, dass vor diesem ein Mann säße, der seit 15 Jahren völlig freiwillig und unbezahlt gute Taten vollbringe, da er ja gute Aufklärungsarbeit leiste. Auf die nunmehrige Frage des nun wieder langsam zu Atem kommenden […]

» Weiterlesen

Zum Beispiel Jesus und das Scheitern – Toni’s O-Ton

Ist Jesus gescheitert? Gescheitert in seinem Bemühen, der Welt Werte zu vermitteln, die zu seinen Lebzeiten vor zweitausend Jahren, alles Andere als selbstverständlich waren? Nein würde man sagen, wenn man sich ganz sicher sein könnte zu wissen, was die Leute vor zweitausend Jahren umtreiben musste. Jesus wurde in eine höchst unhomogene Gesellschaft hineingeboren, die sehr stark von, heute als Äußerlichkeiten […]

» Weiterlesen

Zum Beispiel der Papst, das Theologie-Studium und kindliche Synapsenbildung – Toni’s O-Ton

Wenn man Hans-Otto Thomashoff, Psychiater, Psychotherapeut und Psychoanalytiker in Wien glauben darf und nichts steht dem eigentlich entgegen, stellt seine Aussage doch nur den wissenschaftlichen Konsens dar, so bildet sich das Menschliche Gehirn im Fötus, in den ersten drei Monaten der Schwangerschaft der Mutter beinahe völlig aus. Daraufhin fängt das Menschliche Gehirn an, sich in der Realität zurecht zu finden. […]

» Weiterlesen

Zum Beispiel Jesus und die Jesuiten! – Toni’s O-Ton

Die Katholische Kirche, ein Hort der Liebe zum Menschen, oder auch ein Hort für in ihrer unbeirrbaren  Menschenliebe, scheinbar Verirrte und Verwirrte? Jesus wurde für seinen, sich vom Jüdischen seiner Zeit, wohl recht unterscheidenden Lebensentwurf, gleichwohl aber auch für unsere eigenen Verfehlungen, durch eine Unmenschliche Gesetzlichkeit ans Kreuz genagelt. Der Nachdenkliche könnte nun, angesichts der sich häufenden Bekanntmachungen aus Kreisen […]

» Weiterlesen

Zum Beispiel Rechtsstaatlichkeit! – Toni’s O-Ton

Wie doch die Preise fallen! Gab es vor ein paar Jahren Cd`s mit Namen von über tausend Steuersündern aus Deutschen Landen für knapp sechs Millionen Euros, so bietet nun ein Schlitzohr mit vermutlich besten Verbindungen in die ausländische Bankenwelt, 1.500 Namen von Fiskus-Flüchtigen, für lächerliche 2,5 Milliönchen an, Euronen selbstverständlich. Und Herr Finanzminister Schäuble ziert sich! Ja genau, derselbe Schäuble, […]

» Weiterlesen

Zum Beispiel…Jahre, die zählen! – Toni’s O-Ton

Nicht erst Pedros Versuch einer umfassenden Begriffsbestimmung hier in der „Bohne“, hat mich darauf gebracht. Es gibt doch ziemliche Unterschiede in der Wahrnehmung der Umwelt, von verschiedenen Individuen. Ist die Maus im Haus eines der wohl größten Unglücke, die Frau sich so vorstellen mag, entlockt sie dem eiligst zur Hilfe gerufenen Ehemann nur ein gelindes Lächeln, und im schlimmsten Falle […]

» Weiterlesen

Zum Beispiel…Jahre, die zählen!

Nicht erst © Pedros Versuch einer umfassenden Begriffsbestimmung hier in der „Bohne“, hat mich darauf gebracht. Es gibt doch ziemliche Unterschiede in der Wahrnehmung der Umwelt, von verschiedenen Individuen. Ist die Maus im Haus eines der wohl größten Unglücke, die Frau sich so vorstellen mag, entlockt sie dem eiligst zur Hilfe gerufenen Ehemann nur ein gelindes Lächeln, und im schlimmsten […]

» Weiterlesen

Zum Beispiel Umweltgipfel und Blamagen

Sehr geehrte Frau Bundeskanzler, würde ich schreiben, wenn ich Frau Bundeskanzler Angela Merkel etwas mitzuteilen hätte. Weiter würde ich schreiben: Ihr Engagement in Sachen Umwelt ist mir eigentlich erst zu der Zeit aufgefallen, als ich Sie an Bord eines Schiffes, oder war es sogar ein Eisbrecher, mit Gefolge des damaligen Bundesumweltministers Knut, nein, das war ja der niedliche Eisbär, Sigmar […]

» Weiterlesen

Das Antlitz Gottes?

„Eines Tages werdet Ihr das Antlitz Gottes erblicken und erschreckt sein, da Ihr Euch in Ihm selber erkennen werdet!“ So, oder so ähnlich, war der wohl meist gebrauchte Anwurf unseres Diakons, wobei stets klar war, wie dieses Antlitz dann wohl auszusehen hatte. Dieser religiöse Mensch zog dabei stets eine wohl Furcht erregen sollende Grimasse. Spätestens da, so in der Rücksicht […]

» Weiterlesen

Zum Beispiel Witwen

Man fragt sich schon so dann und wann, was geschieht eigentlich, wenn einen irgendwann das „Zeitliche segnet“? Man also abtritt von der Weltbühne. Man selber an den Endpunkt eines Lebens gelangt ist, welches doch seinerzeit noch so hoffnungsvoll begonnen hatte. Ich für meinen Teil hatte mir schon recht frühzeitig so meine Gedanken gemacht. Nicht um den Verbleib meiner dann leblosen […]

» Weiterlesen

Gott und die Welt

Was genau macht den Unterschied? Den Unterschied zwischen einem Menschen der einem Glauben anhängt, der also gläubig ist und einem Menschen, der von sich behauptet, zu wissen, dass es eben keinen Gott geben kann und daher die ganze Religions-Hysterie, ein großer Bluff und ausgemachter Schwindel ist. Bei Licht betrachtet muss man konstatieren, dass es Fragen gibt, die unbedingt beantwortet werden […]

» Weiterlesen

Zum Beispiel Afghanistan, Teil 2

36 Nationen kämpfen um den Anstand. Um den Anstand eines ziemlich kaputten Landes. Wenn man Armee und Polizei dieses Landes dazu rechnet, sind es sogar 37 Nationen. Stellte man dem sich nun beinahe überall präsentierenden Gegner einen Pass aus und würde ihm eine Legitimation zubilligen, könnte man die Anzahl der Nationen sogar auf 38 erhöhen. Afghanistan! Worum geht es hier […]

» Weiterlesen

Zum Beispiel Recht und Gerechtigkeit

In Krems starb ein Junger Mann nach dem Einbruch in einen Supermarkt. Als Todesursache wird „Ableben nach Schussverletzung in den Rücken des Verstorbenen“ genannt. Möglicherweise nicht von den damit befassten offiziellen Stellen, aber im Tenor der berichtenden Journaille. Schussverletzung! Wenn es eine Schussverletzung war, die ein Leben beendete, muss man sich unbedingt mit den Vorgängen in der Zeit vor diesem […]

» Weiterlesen

Zum Beispiel Steinmeier, Schreiber, Schröder, Kohl, Zeugen, Batisten und Co.

Karl Heinz Schreiber, Waffen-Lobbyist und Schmiergeldrüberschieber der Kohlschen Regierungsära, oder war`s nur der Schäubleschen?, wird von den Kanadiern, der Deutschen Gerichtsbarkeit überantwortet. Schön, könnte man sagen. Schön für die Nürnberger Staatsanwaltschaft! Schön auch für die Wahrheitsfindung? Möglicherweise ja, könnte man auch sagen, wenn da nicht so ein ganz kleiner Wehrmutstropfen bliebe. Warum hat das alles nur so lange gedauert? Warum […]

» Weiterlesen

Zum Beispiel Demokratie, Wahlen und so!

Da fängt sich unser Steinmeier, Genosse Frank-Walter von der SPD, ja der, der sich anschickt Frau Merkel zu beerben, ein paar gehörige Watschen von Herrn Obama ein, ja dem, der Herrn Bush beerbt hat. Präsident haut Kandidat? Wäre eine verdammt gute Schlagzeile für die „BLÖD“, unsere meinungsbildende Erfolgszeitung Nummer Eins. War aber doch ein wenig anders! Hans-Walter hatte beim US-Präsidenten […]

» Weiterlesen

Zum Beispiel Flugzeugabstürze

Ist Fliegen mit Gefahr verbunden? Um es kurz zu machen, alles auf der Welt ist mit Gefahren verbunden. Doch die oben provokant gestellte Frage lässt sich leider nicht kurz beantworten. Schon mal gar nicht mit Ja oder Nein. Derjenige, der sich diese Frage selber stellt, wird angesichts des Fluges AF 447 und der damit verbundenen Katastrophe und dem damit verbundenen […]

» Weiterlesen

Zum Beispiel Afghanistan

„Was,“ würde ich schreiben, „was, Herr Jung, machen unsere Jungens eigentlich so in Afghanistan?“ “Sie fragen Fragen, Herr Chefschlumpf,“ würden er oder sicherlich einer seiner Hofschranzen im Berliner „Ministerium für Verteidigung“ zurückschreiben, „Nationbuilding“ natürlich, ist doch klar, Herr Chefschlumpf! Das weiß doch ein Jeder! Die Bundeswehr macht Nationbuilding und damit unterscheiden wir uns schon ganz gewaltig von den anderen „Alliierten […]

» Weiterlesen

Zum Beispiel Wirtschaftsförderung

Gesetzt der Fall, sie hätten Geld! Nun gut, man soll seine eigene Mittellosigkeit nicht verallgemeinern. Aber, wie schon gesagt so rein hypothetisch gesehen, nehmen wir mal an, sie hätten Geld. Und zwar soviel Geld, dass es ihnen möglich wäre, dieses Geld einem Bedürftigen zu leihen. Würden sie es tun? Möglicherweise könnte der Bedürftige ihnen sogar Sicherheiten anbieten. Er würde ihnen […]

» Weiterlesen

Kulte

Nachlese? Das muss man sich mal vor Augen halten. Da glaubt beinahe ein Drittel der Weltbevölkerung an einen Kult, der es in über Zweitausend Jahre von einem verschlafenen Nest in der Palästinensischen Einsamkeit, um die Erde herum bis zum allerhintersten Winkel im Österreichischen Burgenland oder auch einem verschlafenen Nest in der Norddeutschen Tiefebene geschafft hat. Und solches beinahe flächendeckend! Hier […]

» Weiterlesen

Börsencrashs! Folgen und Lehren?

Man wird bei den Vorgängen um Lehman-Brothers, Hypo-Real-Estate und so weiter, zwangsläufig an den „Schwarzen Freitag“ 1929 erinnert, sagen die Gescheiten, die zu jeder Börsenkrise irgendetwas zu vermelden haben müssen. Weil sie dafür von den Sendern und Zeitungen gut bezahlt werden. Wir hier bei der „Bohnenzeitung“ sind wohl die große Ausnahme! Nun gut, tuhen es wir ihnen trotzdem gleich, ziehen […]

» Weiterlesen

DNA?

DNA, Desoxyribonukleinsäure, ein Biomolekül, das alle Lebewesen und sogar DNA-Viren ihr Eigen nennen! Und das uns eigentlich von allen unseren Freunden, Feinden, Nachbarn und Geschwistern und Vätern und Müttern und somit sogar von unseren nächsten Verwandten, den Primaten, also den Affen unterscheidet! Also wenn es einen echten Fingerprint geben sollte, also ein wirklich einmaliges Unterscheidungsmerkmal, dann das DNA-Molekül! Und nun […]

» Weiterlesen

Töten als Augabe, nur eine Betrachtung zur Lage

In einem Land, in dem sportlicher Betätigung eine besonders große Anzahl von Zuschauern, die Ehre ungeteilter Begeisterung zukommen lässt, muss die Erschütterung wohl auch besonders groß sein. Die Erschütterung, die durch eben dieses Land geht, wenn bekannt wird, dass eben solche Betätigung auch ganz andere Ergebnisse zeitigen können, als von den Zuschauern gewünscht. Ich habe töten gelernt! Ich war eine […]

» Weiterlesen

Zurück zur Tagesordnung?

Was kann man sagen, angesichts des Leids, das ein Einzelner, seines Leidens wegen anrichten kann? Man kann mit den Angehörigen mitleiden und man kann sich damit trösten, dass das Leben nun mal weitergehen muss. Die Fälle Amstetten und Winnenden sind natürlich gar nicht miteinander zu vergleichen. War der Vater Josef F. scheinbar ein herrschender, selbstverliebter Egozentriker, der nur sein Machtwort […]

» Weiterlesen

Cross Border Leasing?

Im frühen 17. Jahrhundert kaufte der Niederländer Peter Minuit den Lenni-Lenape-Indianern die Insel Manna-Hatta ab, die, zwischen zwei Flüssen gelegen, zum Fellhandelsposten ausgebaut wurde. Der Kaufpreis betrug satte sechzig Gulden. Heute etwa fünftausend Euro. Die Indianer freuten sich ein Loch in den Bauch, wussten sie doch, dass die Erbsenzähler aus den Niederlanden, Schwierigkeiten haben würden, ihren Neuerwerb in ihren wasserreichen […]

» Weiterlesen

Winnenden?

Was fällt einem, einen Tag nach diesem furchtbaren Ereignis, ein? Erfurt, Emsdetten und natürlich die Columbine-High-School in Colorado. Mir fallen allerdings auch wieder die Gesichter betroffener Politiker ein, die je nach Parteizugehörigkeit und angesichts der vermeintlichen Verantwortlichkeit von Regierungen, die immer gleichen Vorwürfe und Beschwichtigungen wiederholen. Wohl auch wiederholen müssen. Denn angesichts der Unfähigkeit wirklich trauern zu können, wird vehement […]

» Weiterlesen

Zum Beispiel Dieter Althaus, MP, Freistaat Thüringen, Deutschland, 180 Tage

Zum Beispiel Dieter Althaus, MP, Freistaat Thüringen, Deutschland, 180 Tage Da fasst sich das Mütterchen an den Kopf und kann es gar nicht glauben. Justiz kann, wenn sie nur will. Schnell Recht sprechen! Oder, wie mein alter Prof. im juristischen Seminar immer sagte: „für Recht erklären“. Das Mütterchen, nun nach zahllosen körperlichen Angriffen durch den Ehemann in einem Seniorenstift lebend, […]

» Weiterlesen

Zum Beispiel Ireland, Europäische Union, kleiner keltischer Tiger

Irland, über Jahrhunderte ausgeblutete Insel, die beinahe daran zerbarst, dass immer die gerade leistungsfähigsten Eliten sich davon machten, um weit entfernt von der Irischen See, auf den verschiedenen Kontinenten ihr Glück zu suchen. Immer wenn es mal nicht genug zu essen gab, musste der Bestand an vermeintlich unnützen Fressern reduziert werden. In den Jahren, zwischen 1492 als Columbus Amerika erfand, […]

» Weiterlesen

Herr Ratzinger und die Hütchenspieler

Papst Benedikt XVI, der vormalige Kirchenlehrer und oberster Glaubenswächter im Vatikan, Herr Joseph Ratzinger aus Marktl am Inn hat, wenn man informierten Kreisen im Petersdom glauben will, ein ganz besonderes Verhältnis zu Randgruppen. Sind in Kulturen schon seit Altersher Randgruppen meist besonderen Nachstellungen ausgesetzt, hat sich dieser Selbsbeaufgabte und Herrscher des wohl kleinsten Staates auf dem Globus, scheinbar selber dazu […]

» Weiterlesen

Ronald Reagan und der Globalisierungstick

Durch reale Steuersenkungen wurden die amerikanischen Multis übermächtig und nicht nur auf dem heimischen Markt, sondern global! Hierdurch wurde das Schwergewicht auf ausländische Märkte ausgeweitet. Diese Entwicklung wurde von ideologischen Verbündeten weltweit beobachtet. Jetzt konnten Unternehmerverbände und rechte Kräfte weltweit, die Idee den Wohlfahrtsstaat zurückzuschrauben, die Steuern zu senken und die Wirtschaft zu deregulieren, mit dem Hinweis auf Notwendigkeit rechtfertigen, […]

» Weiterlesen

Herr Ratzinger und der Antichrist!

Der Mann im Vatikan mit den eindrucksvollen dunklen Augenringen, die ihm das Aussehen eines übernächtigten Schneiders geben, hat sicherlich niemals mittels Maßband und Kreide und Nähgarn die Länge eines Kleidungsstückes verändert. Das, was diesen Papst Benedikt den Sechzehnten auszeichnet, ist die scheinbar Gottgewollte Unfehlbarkeit in allen Glaubensfragen der Römisch Katholischen Kirche. So jedenfalls eines der unverrückbar erscheinenden Dogmen dieser seit […]

» Weiterlesen

Zum Beispiel HRE, Hypo Real Estate, München, Deutschland, Planet Erde!

Am 15.September 2008 kollabierte der Investment-Banker Lehman Brothers in den USA. Bereits einen Tag später sprach Georg Funke bei der BaFin vor, der Behörde für Finanzdienstleister, der Deutschen Bankenaufsicht also, und beklagte sich, dass seine HRE, die Münchner Hypo Real Estate, Deutschlands Pedant zu Lehman Brothers, keine Liquidität mehr auf dem Bankenparkett erhalte. Was nichts anderes bedeutete, als dass, die […]

» Weiterlesen

Hypo Real Estate und so weiter

Georg Funke, früherer Mann im Hintergrund und plötzlich durch einige gute Entscheidungen, aus der Sicht der von ihm aufgepäppelten Hypo Real Estate zu Ruhm und Ehren gekommen, versuchte seine Bude noch um einige Potenzen weiter aufzupoppen! Tochter Hypo Real Estate wuchs und die Mutter, HVB, wurde von der Italienischen Unicredit geschluckt. Funke funkelte, auf dem Höhepunkt seiner Karriereleiter wie der […]

» Weiterlesen

IG, CDS, CDO, CEO und so weiter? Weltbankenkrise und so weiter!

AIG,CDS,CDO. Diese Kürzel sagen Ihnen nicht viel? Dann sind Sie in guter Gesellschaft! Denn bis vor kurzem ging es wohl der überwiegenden Mehrheit der Bewohner dieses Planeten genauso wie Ihnen und auch mir. Allerdings, auch die Mehrheit der Banker auf diesem Planeten hätte wohl diese kryptisch erscheinenden Abkürzungen deuten können, aber Risiken für die Weltwirtschaft hätte sie mit den Produkten […]

» Weiterlesen

Reagan und der Triumph der Reichen

Der Superstar der Amerikanisierung heißt, na wie schon? Ronald Reagan! Schauspieler aus Hollywood! Die Deregulierung Reagans von Fernsehen und Rundfunk, wirkte sich auf die ganze Welt aus! Durch die Zusage Reagans, dass die Medien-Unternehmen statt sieben, künftig zwölf Fernsehsender und AM- und FM –Radio-Stationen haben durften, stärkte er die Wirtschaftskraft der international tätigen Großkonzerne Disney, AOL Time Warner, Viacom, Sony, […]

» Weiterlesen

Ronald Reagan, President for ever?

Diese Frage könnte man unbedingt mit “yes Sir” beantworten, wenn man sich die Politik der auf ihn folgenden drei Präsidenten genau anschaut. Ronald Reagan erzählte stets gerne die Geschichte der „Wohlfahrtskönigin, die im Cadillac zum Lebensmittelhändler fuhr um mittels Lebensmittelgutscheinen vom Sozialamt, Orangen und Wodka zu kaufen und davonfuhr um sich zu betrinken. Auf gezielte Nachfragen von Reportern konnte er […]

» Weiterlesen

Es gibt keine Toleranz im Glauben

(Erwiderung zu „Die Debatte um eine Parallelgesellschaft des Islam“) Es gibt keine Toleranz im Glauben! Schon Voltaire hatte festgestellt, dass Glaube Ausschließlichkeit der eigenen Überzeugung voraussetzt. Wie sollte ich als Protestant die Katholische Amtskirche akzeptieren, nachdem, was seit Luther in Europa geschehen ist! Toleranz ist die Kunst, etwas zu akzeptieren, was man selber als absolut falsch erkennt. Also die Fähigkeit, […]

» Weiterlesen

Wann machen Staaten pleite?

Können Staaten oder Volkswirtschaften eigentlich pleite gehen? Na klar, würde jeder sagen, der das Beispiel Island kennt. Hier hatte der ungezügelte Optimismus der Bevölkerung dieser Insel kurz vor dem Nordpol dazu geführt, dass sich beinahe jeder der 350.000 Bewohner mit den Luxusgütern der Zeit ausstaffierte und die Firmenbosse der kleinsten Klitsche am Langjökull, dem größten Gletscher auf der nördlichen Halbkugel, […]

» Weiterlesen

Weltwirtschaftskrise, die Dritte

Können Sie sich vorstellen, sie entscheiden über Wohl oder Wehe, über Haben oder Nichthaben, über Gewinn oder Verlust, über hell oder dunkel, über Tod oder Leben und alles was Sie entscheiden, betrifft alle und Jeden, nur nicht sie selber? Können Sie nicht? Ich, ehrlich gesagt, auch nicht und das eint uns! Denn wir sind alles, nur keine Bankenmanager. Wir sind, […]

» Weiterlesen
1 2