Selbstreflexion – Ansichtssache

Es könnte eine reizvolle Herausforderung sein, wenn ich einzelne Aspekte meines Lebensweges in ein Buchprojekt abzubilden versuche würde. In den nachfolgenden Zeilen möchte ich erzählen wie diese Idee entstanden ist … In den vergangenen Jahren beschäftigte ich mich teils etwas intensiver mit meiner Krankengeschichte und habe den Austausch mit anderen Betroffenen gesucht. Dabei wurde ich auf zahlreiche Bücher aufmerksam, in […]

» Weiterlesen

Kinderkrebstag – Ansichtssache

Am 15. Februar wird jährlich der Kinderkrebstag (ICCD) begangen, welcher 2002 von der „Childhood Cancer International“ (CCI) ins Leben gerufen wurde – einem Zusammenschluss von Elternorganisationen aus 90 Ländern der 5 Kontinente. Diese Initiative hat für mich eine große persönliche Bedeutung, auf die ich kurz eingehen möchte. Im Herbst 1985, kurz vor meinem 14. Geburtstag, hatten mich die bläulichen Flecken, […]

» Weiterlesen

Tschocherl Report – Ansichtssache

Nach dem österreichischen Wörterbuch ostarrichi.org steht das Substantiv „Tschocherl“ für ein „kleines, meist schlechtes Café“. Meine heutigen Zeilen behandeln zwei Bücher, in denen die Autoren von ihren bunten Erlebnissen in manchen Wiener Tschocherln berichten. Den zahlreichen Besuchern, welche die Bundeshauptstadt jedes Jahr erkunden wollen, werden diese Lokale wohl verborgen bleiben. Die Stadt Wien bietet zweifellos ein sehr vielfältiges gastronomisches Angebot, […]

» Weiterlesen

Wiener Adventmärkte – Ansichtssache

Ab Mitte November werden auf rund 20 Wiener Weihnachts- und Wintermärkten wieder Punsch, Glühwein und kulinarische Köstlichkeiten angeboten. Aber auch die individuelle Auswahl an Kunsthandwerk und Geschenksideen kann sich sehen lassen … Christkindlmarkt am Rathausplatz – Wiener Weihnachtstraum 1., Rathausplatz (Linie U2, 1, D) Der Christkindlmarkt am Wiener Rathausplatz ist der größte österreichische Adventmarkt. Als Attraktion gilt neben dem Weihnachtsbaum […]

» Weiterlesen

Boulevardmedien – Ansichtssache

Der Begriff der Boulevardmedien steht für ein Klassifikation im Bereich des Journalismus. Die Aufmachung solcher Zeitungen ist von einem plakativen Stil geprägt und nicht selten werden reißerische Schlagzeilen in großen Balkenüberschriften verkündet. Im Lexikon der Kommunikations- und Medienwissenschaften werden auch die „einfache, stark komprimierte Sprache“ sowie die „zahlreichen, oft großformatigen Fotos“ als Kennzeichen angeführt. Zahlreiche Informationen rund um das Themengebiet […]

» Weiterlesen

Heast Oida – Ansichtssache

Es ist eine mehr als legitime Erscheinung der heutigen Zeit, daß sich die Menschen in Autobus und Bahn mit ihrem Smartphone die Zeit vertreiben. Die technischen Angebote sind äußerst vielfältig und stellen das reine telefonieren schon beinahe in den Schatten. Solange sich der Autofahrer nicht vom Verkehr ablenken lässt und ich nicht von einem SMS schreibenden Fußgänger am Gehweg „abgeschossen“ […]

» Weiterlesen

Feichtenbach – Ansichtssache

Ich möchte gerne den Versuch unternehmen einige persönliche Kindheitserinnerungen mit der historischen Betrachtung des „Sanatorim Wienerwald“ zu verbinden. 1. Teil: Familiengeschichte Die nachfolgenden Zeilen sollen im besonderen auch meiner Oma gewidmet sein, die für mich stets eine wichtige Bezugsperson war. Oma wurde 1915 in Niederösterreich als jüngstes von sechs Kindern geboren. Meine Mutter erblickte am 1. Mai 1939 in Wien […]

» Weiterlesen

Der Prunk in Wien – Ansichtssache

In den letzten Jahren habe ich einige Infoveranstaltungen besucht, welche sich mit den verschiedenartigen Aspekten eines Hirntumor beschäftigten. Die Vorträge von Ärzten und Wissenschaftern können dabei helfen eine angemessene Selbstverantwortung zu leben. Darüber hinaus steht auch der Austausch von Erfahrungen und Gedanken zwischen Betroffenen im Mittelpunkt. Es war im Frühjahr 2015, als ich an einer solchen Veranstaltung in einem Hörsaal […]

» Weiterlesen

Weitwanderwege – Ansichtssache

Im Sommer 2012 hatte ich mir im Kino den Film „Dein Weg“ angesehen, welcher als amerikanisch-spanisches Drama eine besondere Geschichte rund um den Jakobsweg erzählt. In den Hauptrollen zu sehen sind Martin Sheen und dessen Sohn Emilio Estevez, der auch für die Regie verantwortlich zeichnete. Daniel kam, als er in den Pyrenäen auf dem Jakobsweg unterwegs war, während eines Sturms […]

» Weiterlesen

Hirntumor – Ansichtssache

In den nachfolgenden Zeilen möchte ich gerne die Eckpunkte von einigen durchaus sehr persönlichen Aspekten behandeln. Es liegt bereits rund acht Jahre zurück, dass ich wegen fortschreitender Sehschwäche einen Augenfacharzt aufgesucht hatte. Im März 2008 wurde dann nach einer MRT Untersuchung ein atypisches Meningeom diagnostiziert. Nach ärztlichen Aussagen kann der Hirntumor mit hoher Wahrscheinlichkeit eine Spätfolge der 1986 erfolgten Schädelbestrahlung […]

» Weiterlesen

„Wer baut Wien?“ – Ansichtssache

Die Stadt Wien wurde erst kürzlich zum sechsten Mal in Folge zur lebenswertesten Stadt der Welt gekürt. In der „Mercer“-Studie werden 39 Faktoren rund um das Sozial- und Gesundheitssystem, Freizeitgestaltung, Infrastruktur, Umwelt und vieles andere bewertet. Es kann beobachtet werden, dass ein solches Ergebnis die regierenden Politiker zu manch Eigenlob verleitet während es bei der Opposition auf kritische Betrachtungen stößt. […]

» Weiterlesen

„Wut“ – Ansichtssache

In den Beiträgen meiner beiden Rubriken „Reflexion“ und „Geschichten aus dem Cafe Steiner“ habe ich oftmals versucht verschiedene Verhaltens- und Denkmuster in unserer Gesellschaft zu hinterfragen. In diesem Zusammenhang wurde ich auf ein neu erschienenes Buch aufmerksam, welches ich mittlerweile auch gelesen habe und heute kurz vorstellen möchte. Die Autorin, Dr. Heidi Kastner, ist Chefärztin der forensischen Abteilung der Landes-Nervenklinik […]

» Weiterlesen

Udo Jürgens – Ansichtssache

Am vierten Adventwochenende war Silvia auf Besuch in Wien und wir konnten gemeinsam eine angenehme Zeit verbringen. Am Sonntag besuchten wir eine Ausstellung in der Hofburg, flanierten ein wenig durch die Innenstadt und ließen uns einen köstlichen Punsch am Weihnachtsmarkt gut schmecken. Am späteren Nachmittag kehrten wir dann in ein Lokal im sogenannten „Bermuda Dreieck“ ein. Im Hintergrund spielte leise […]

» Weiterlesen

Der Patient – Ansichtssache

Es liegt erst einige Monate zurück, dass mir ein Freund davon erzählte dass sein Vater ernstlich erkrankt wäre. Der Vater, nur einige Jahre älter als ich, ist mir selbst bekannt und war bisher noch selten mit gesundheitlichen Einschränkungen konfrontiert. Nachdem Ende des Vorjahres verschiedene Beschwerden aufgetreten waren hatte er einen Arzt aufgesucht und bei der Untersuchung war letztlich ein Karzinom […]

» Weiterlesen

Innenpolitische Betrachtungen – Ansichtssache

Das Jahr 2013 darf in Österreich durchaus ein wenig als Superwahljahr betrachtet werden, welches von vier Landtagswahlen im ersten Halbjahr und den Nationalratswahlen im Herbst geprägt sein wird. Wenngleich der daraus resultierende Dauerwahlkampf in den Medien seinen entsprechenden Niederschlag findet möchte ich heute in meiner Kolumne einige persönliche Betrachtungen und Notizen zur aktuellen innenpolitischen Landschaft niederschreiben. Die politische Mobilität bei […]

» Weiterlesen

Bücher vom Leben – Ansichtssache

Im Mai 2012 erzählte ich in einer „Ansichtssache“ davon, dass ich erst kürzlich die Internet Plattform meningeom.at ins Leben gerufen hatte. Die spontane Idee resultierte einerseits aus meiner eigenen Krankengeschichte, der gegenüber ich mich verstärkt öffnen wollte. Es ging mir aber auch darum eine Plattform rund um das Themengebiet eines Hirntumor zu erstellen. Ich war mir bestimmt bewusst, dass meine […]

» Weiterlesen

Das Behinderten-Sparpaket – Ansichtssache

Im Jahr 2013 stehen in Österreich zahlreiche Urnengänge bevor. Einerseits werden in der ersten Jahreshälfte in vier Bundesländer Landtagswahlen mit teils durchwegs ungewissen Ausgang abgehalten. Andererseits werden die Wähler auch aufgerufen im Herbst einen neuen Nationalrat zu wählen. Ein „Super-Wahljahr“, wie es die Medien schon nannten, bedeutet auch so etwas wie einen Dauerwahlkampf, der sich schon durchaus bemerkbar macht. Die […]

» Weiterlesen

„Er ist wieder da“ – Ansichtssache

Ich schlenderte mit Silvia über die Linzer Landstraße und wir beschlossen einen Abstecher in die Buchhandlung „Thalia“ zu unternehmen. Es kann oftmals eine Bereicherung sein, wenn man sich mit den vielfältigen literarischen Angeboten etwas auseinandersetzen kann. Unter den Bestsellern waren zahlreiche Bücher gestapelt, die zuletzt schon beachtliche Verkaufserfolge aufweisen konnten. Darunter sprang mir ein Buchcover in die Augen, das rasch […]

» Weiterlesen

Gedanken zu einem literarischen Comeback – Ansichtssache

Anfang Juli des zu Ende gehenden Jahres hatte ich in einem Beitrag unter dem Titel „Die literarische Pause“ davon erzählt, dass ich mir eine Auszeit gönnen möchte. Ich hätte für mich selbst den Eindruck gewonnen vorerst „genug vermittelt“ zu haben, schrieb ich in dem Beitrag. Darüber hinaus erzählte ich aber auch, dass ich vor allem bei den Zeilen zur „Reflexion“ […]

» Weiterlesen

Die literarische Pause – Ansichtssache

„Aufhören wenn es am schönsten ist“, lautet ein altes Sprichwort, dass aber schon oftmals unter den Menschen auf Unverständnis gestoßen ist. Die Phrase möchte vermitteln, dass man sich nach einem Erfolg mit positiven Gefühlen von der Sache verabschieden solle, um sich die schlechteren Zeiten ersparen zu können. Es bleibt oftmals die Frage im Raum stehen, wie man denn den Gipfel […]

» Weiterlesen

Aus der Werkstatt des Hobbyautors – Ansichtssache

Als ich mir vor wenigen Wochen eingestehen wollte, daß ich künftig weniger neue Beiträge geplant hätte erwiderte Silvia meine Botschaft mit einem Schmunzeln. „Das freut mich, Peter. Denn dann darf ich davon ausgehen, daß du bald neue Beiträge schreiben wirst.“ Diese Einschätzung kam nicht von Ungefähr, denn tatsächlich hatte ich in der jüngeren Vergangenheit oftmals literarische Ideenlosigkeit vorgetäuscht, der dann […]

» Weiterlesen

Kritikkompetenz – Ansichtssache

Es war mir vor kurzem ein Bedürfnis, daß ich in der Rubrik „Reflexion“ meine Gedanken über die Konfliktfähigkeit der Menschen niederschreibe. Da mich dieses Thema durchaus ein wenig in seinen Bann gezogen hatte stieß ich im Zuge einer Internetrecherche auf den Begriff der sogenannten Kritikkompetenz. Ich möchte euch den Link zu dem informativen Artikel auf Wikipedia nicht vorenthalten, will aber […]

» Weiterlesen

Die Plattform meningeom.at – Ansichtssache

Im Dezember 2011 hatte ich mich spontan dazu entschlossen unter meningeom.at ein Blog zu meinem Krankheitsverlauf einzurichten. Nachdem im März 2008 ein atypisches Meningeom diagnostiziert wurde musste ich mich zwei chirurgischen Eingriffen unterziehen. Bis zum heutigen Tag erfolgten drei Gamma Knife Bestrahlungen und ich habe es den medizinischen Fortschritten und dem großen Engagement der Fachärzte zu verdanken, dass ein weiteres […]

» Weiterlesen

Die Wahrheit über die Ungleichheit – Ansichtssache

Das österreichische Nachrichtenmagazin „profil“ hatte in seiner Ausgabe vom 2. April eine nicht unumstrittene Titelstory gewählt, in welcher unter dem Titel „Die Wahrheit über die Ungleichheit“ versucht werden sollte die Lohnlücke zwischen Männern und Frauen zum Mythos zu erklären. Als Abonnent des Nachrichtenmagazin konnte ich mittlerweile in den nachfolgend erschienenen Ausgaben eine kontroverse Diskussion zu diesem Thema mitverfolgen. In der […]

» Weiterlesen

Wie funktionieren Nachrichtenportale? – Ansichtssache

Eine vor kurzem veröffentlichte Erhebung ergab, dass „Mail Online“ – die Website der britischen Tageszeitung „Daily Mail“ – mit 45 Millionen Besuchern im Monat die meistbesuchte und damit erfolgreichste Nachrichtenseite im Internet ist. Dem Format „Mail Online“, welches seit 2008 existiert, wird ein starker Fokus auf Stars und dem Showbusiness nachgesagt. „Wir geben den Menschen, was sie lesen wollen“, kommentiert […]

» Weiterlesen

Im Herzen noch immer kein Techniker – Ansichtssache

Im Juni 2004 hatte ich unter dem Titel „Im Herzen kein Techniker“ in der „Ansichtssache“ von meiner beruflichen Vergangenheit erzählt. Ich war zum damaligen Zeitpunkt seit rund 15 Jahren in verschiedenen Unternehmen und Aufgabenbereichen der Informationstechnologie tätig gewesen. Den Anstoß für den Artikel gab mir offenbar ein inneres Bedürfnis, welches darin bestand einige Betrachtungen über mein Verhältnis zu der Branche […]

» Weiterlesen

Es lebe der Sport – Ansichtssache

Es scheint fast so, als ob ich erst knapp vierzig Jahre alt werden mußte um mir ernsthafte Gedanken über eine sportliche Betätigung zu machen. In dem heutigen Artikel – dessen Titel ich nicht ganz unbewußt einem legendären Hit von Rainhard Fendrich entliehen habe – möchte ich für mich selbst einige Gedanken über mein manchmal etwas kompliziertes Verhältnis zum Sport niederschreiben. […]

» Weiterlesen

Die Zukunft des E-Mail – Ansichtssache

In der letzten Zeit bin ich in verschiedenen Medien auf Artikel gestoßen, in denen versucht wurde das angeblich nahende Ende des E-Mail Systems vorherzusagen. Nachdem mich diese Einschätzung im ersten Moment nicht nur überrascht, sondern auch ein wenig irritiert hat möchte ich in dem heutigen Beitrag meine eigene Sichtweise dazu ein wenig beleuchten. Wenn man die Geschichte des E-Mails recherchiert […]

» Weiterlesen

Die Schilling Nostalgie – Ansichtssache

Ich kann mich noch gut daran erinnern, als in den 80er und 90er Jahren an jedem Straßeneck eine Videothek eröffnet wurde. Der Verleih von VHS-Kasetten und der späteren DVD florierte auch durchaus, doch sind diese Zeiten auch schon wieder lange vorbei. Die technischen Möglichkeiten der Filmbeschaffung und geänderte Gewohnheiten der Menschen haben dazu geführt, daß viele Videotheken bereits ihren Geschäftsbetrieb […]

» Weiterlesen

Komm großer schwarzer Vogel – Ansichtssache

In den frühen Morgenstunden des 24. November hat der österreichische Liedermacher und Schauspieler Ludwig Hirsch seinem irdischen Dasein ein Ende gesetzt. Sein musikalisches Debüt mit dem Album „Dunkelgraue Lieder“ geht auf das Jahr 1978 zurück, sodass ich behaupten darf dass mich die musikalischen Botschaften von Ludwig Hirsch zum Teil schon seit meiner frühen Jugend begleiten durften. Die Aussagekraft seiner zumeist […]

» Weiterlesen

Vierzig – Ansichtssache

Das allmählich zu Ende gehende Jahr verleitet gerne dazu einen Rückblick auf die vergangenen Monate anzustellen und darüber nachzudenken, was sich im persönlichen Umfeld so getan hat. Selbst bin ich heuer 40 Jahre alt geworden und ein solcher runder Geburtstag führt wohl bei vielen Menschen sogar noch vermehrt dazu in diesbezüglichen Gedanken zu schwelgen. Es ist schon klar, dass ich […]

» Weiterlesen

Morbus Parkinson – Ansichtssache

Kürzlich las ich im Webportal von derstandard.at ein Interview mit dem Spiegel-Redakteur Stefan Berg. Der 44jährige war vor drei Jahren an Morbus Parkinson erkrankt und hat kürzlich seine damit verbundenen Erfahrungen in einem Buch mit dem Titel „Zitterpartie“ zu Papier gebracht. Die Parkinson-Krankheit ist eine langsam fortschreitende neurologische Erkrankung, die durch das vornehmliche Absterben von Nervenzellen in einer Struktur des […]

» Weiterlesen

Die Neiddebatte in der Politik – Ansichtssache

Unter dem Begriff Neid versteht man im Allgemeinen das moralisch vorwerfbare und emotionale Verübeln der Besserstellung eines anderen. Ich denke auch, dass die legendäre Redewendung „Neid ist was Schirches“ zweifellos ihre Berechtigung hat. So sehr ich Missgunst und Neid ablehne so sehr überrascht mich zuletzt dass diese Begriffe in den letzten Tagen auf eine etwas sonderbare Art und Weise Einzug […]

» Weiterlesen

Der „Generationen Scan“ – Ansichtssache

Sebastian Kurz bekleidet in Österreich seit Anfang 2011 als Mitglied der rot-schwarzen Koalitionsregierung das Amt des Staatssekretärs für Integrationsfragen im Innenministerium. Der 25jährige Politiker ist auch Landesobmann der „Jungen ÖVP“ und hatte im Wahlkampf zur Wiener Gemeinderatswahl 2010 mit dem Slogan „Schwarz macht geil“ für eine etwas seltsam anmutende Aufmerksamkeit gesorgt. Innerhalb der Volkspartei gilt der Jungpolitiker durchaus als vielversprechende […]

» Weiterlesen

Machen Großstädte depressiv? – Ansichtssache

Im englischsprachigen Fachjournal „Nature“, welches sich vorwiegend mit naturwissenschaftlichen Disziplinen auseinandersetzt, wurde kürzlich eine Studie über die psychische Situation der Bewohner von Großstädten veröffentlicht. Das Zentralinstitut für seelische Gesundheit im deutschen Mannheim hätte in einer Studie zu belegen versucht, daß Stadtbewohner einem höheren Risiko ausgesetzt wären an Depressionen oder Angststörungen zu erkranken, als Menschen die auf dem Land aufgewachsen sind. […]

» Weiterlesen

Betrachtungsweisen in sozialmedizinischen Fragen – Ansichtssache

Kürzlich dachte ich darüber nach, wie oft ich schon mit eigenwillig anmutenden unterschiedlichen Betrachtungsweisen in sozialmedizinischen Fragen konfrontiert wurde. Ich möchte euch vorab einige Beispiele liefern, um untermauern zu können worauf ich hinaus möchte. Meine Großmutter feiert im Mai ihren 96. Geburtstag. Sie kann sich über ihren Gesundheitszustand wohl nicht allzusehr beklagen, auch wenn die vielzitierte Selbstständigkeit in Anbetracht des […]

» Weiterlesen

Die Selbstverantwortung des Patienten – Ansichtssache

In meinem heutigen Kolumnen Beitrag möchte ich euch Einblicke in eine für mich sehr persönliches Sache gewähren. Anfang 2008 stellte ich an mir selbst eine fortschreitende Sehschwäche fest, was mich dazu veranlaßte die Ordination eines Augenarzt aufzusuchen. Dieser erkannte rasch die wahre Ursache und überwies mich auf die Neurologie eines Wiener Krankenhauses, wo letztlich ein atypischer Hirntumor („Meningeom WHO Grad […]

» Weiterlesen

Der politische Absturz der FDP – Ansichtssache

Die sogenannte „Große Koalition“ – gemeint ist damit eine Koalition aus Sozialdemokratischer und Christdemokratischer Partei – hat in Deutschland nicht allzu viel Tradition. Anders als in Österreich, wo abgesehen von absoluten Mehrheitsverhältnissen erst zweimal andere Regierungskoalitionen (1983-1986 SPÖ/FPÖ, 2000-2007 ÖVP/FPÖ) bestanden haben kann Deutschland in Sachen kleiner Koalition deutlich mehr Erfahrung vorweisen. So bestand von 1969-1982 eine sozialliberale Koalition, von […]

» Weiterlesen

Thilo Sarrazin – Ansichtssache

Das österreichische Nachrichtenmagazin „profil“ hat in seiner jüngsten Ausgabe den „Menschen des Jahres“ prämiert. Die von der Redaktion in einer offenen Abstimmung durchgeführte Wahl fiel dabei etwas überraschend auf Thilo Sarrazin, da „niemand 2010 die politische Debatte im deutschen Sprachraum so stark geprägt hätte wie der frühere SPD-Politiker“. Das Magazin legt aber auch Wert auf die Feststellung – in dicken […]

» Weiterlesen

Schulpflicht bis zum 18. Lebensjahr – Ansichtssache

In meinem letzten Beitrag hatte ich das schlechte Abschneiden Österreichs bei der PISA Studie thematisiert und beklagt, daß die Politik aus meiner Sicht sehr unzureichend darauf reagiert. Wenige Tage später sollte der oberösterreichische Landeshauptmann Josef Pühringer einen unerwarteten Vorstoß wagen indem er in der Nachrichtensendung „Zeit im Bild“ eine Ausweitung der allgemeinen Schulpflicht bis zum 18. Lebensjahr zur Diskussion stellte. […]

» Weiterlesen

Die PISA Studie – Ansichtssache

Die PISA-Studien werden seit dem Jahr 2000 regelmäßig durchgeführt um die alltags- und berufsrelevanten Fähigkeiten von Schülern zu überprüfen und international vergleichen zu können. Das Ergebnis dieser Studie aus dem Jahr 2009, welche auf der Bewertung von 470.000 Schülern aus 65 Ländern basiert, sorgte speziell in Österreich für einige Irritationen. 28 Prozent der 15- und 16jährigen Österreicher hätten demnach Probleme […]

» Weiterlesen

Gedanken zum österreichischen Pflegegeld – Ansichtssache

Die Regelung für das in Österreich geltende Pflegegeld trat mit 1. Juli 1993 in Kraft und gliedert sich grundsätzlich in sieben Pflegestufen. Die Pflegestufe 1 soll einen Pflegebedarf von 50 Stunden mit einem Betrag von € 154,00 abdecken, ab einem monatlichen Pflegebedarf von über 180 Stunden – was in der Regel nur bei schwerer Behinderung der Fall ist – gebührt […]

» Weiterlesen

Betrachtungen zur Wiener Gemeinderatswahl – Ansichtssache

Rund 1,14 Millionen Wiener waren heute aufgerufen einen neuen Gemeinderat für die Bundeshauptstadt zu wählen. Ich hatte mit Vivienne im Vorfeld vereinbart, dass wir beide am Wahlabend jeweils in unseren Kolumnen in der Bohnenzeitung das Wahlergebnis betrachten wollen. Die jüngsten Umfragen hätten vorhergesagt, dass die bisherige absolute Mehrheit der SPÖ stark wackeln würde und die FPÖ, die im Wahlkampf in […]

» Weiterlesen

Was mir zum Fall Arigona einfällt… – Ansichtssache

Keine Sorge, liebe Leser, ich habe nicht vor hier die vollständige Chronologie des „Fall Arigona“ abzuhandeln – das haben andere Medien in der Vergangenheit schon recht intensiv betrieben, für mancher Empfinden vielleicht sogar etwas zu intensiv. Wer trotzdem gerne nachlesen möchte was sich zwischen der erstmaligen Einreise von Arigonas Vater Devat Zogaj im Jahr 2001 über die nachträglichen Einreise seiner […]

» Weiterlesen

Gedanken zum Nichtraucherschutz – Ansichtssache

Am 1. Januar 2009 wurde das österreichische Tabakgesetzt dahingehend novelliert, daß das Rauchen in Räumen öffentlicher Orte sowie in Gastronomiebetrieben verboten oder stark eingeschränkt wurde. Der Gesetzgeber erließ für die Gastronomie eine Übergangsfrist, die am 1. Juli 2010 zu Ende gegangen war. Seither muß mindestens die Hälfte der Lokalfläche als Nichtraucherzone gekennzeichnet sein, wobei eine räumliche Trennung zum Raucherbereich vorgeschrieben […]

» Weiterlesen

Das Urteil von Erfurt – Ansichtssache

Das Urteil des deutschen Bundesarbeitsgerichtes war am Donnerstag mit Spannung erwartet worden. Die fristlose Entlassung der 52jährigen Barbara E. wegen Unterschlagung war vom Höchstgericht in Erfurt letztlich aufgehoben worden. Die unter dem Spitznamen „Emmely“ bekannt gewordene Berlinerin war 31 Jahre bei der Handelskette Kaiser’s beschäftigt gewesen als sie Anfang 2008 zwei Pfandbons im Wert von 1,30 Euro fand. Ihr Vorgesetzter […]

» Weiterlesen

Wien, Wien, nur du allein… – Ansichtssache

„Wien, Wien, nur du allein“ ist ein altbekanntes Heurigenlied, dass von zahlreichen Interpreten, unter anderem auch von dem legendären Peter Alexander zum Besten gegeben wurde. Auch wenn ich bestimmt kein Anhänger der Heurigenmusik bin musste ich an diese Liedzeilen denken, als ich die heutigen Nachrichten im Onlineportal derstandard.at las. Da wurde doch ein kleinwenig stolz berichtet, dass die Stadt Wien […]

» Weiterlesen

Warum ich Facebook nicht mag – Ansichtssache

Ein römisches Krankenhaus bietet seit kurzem psychiatrische Behandlung für Personen an, die unter einer so genannten Computer-Abhängigkeit leiden. Unter dieser doch relativ neuen Form des Suchtverhalten fallen laut den Therapeuten jene Menschen, die sich etwa sogar im Urlaub keine zwei Stunden ohne Zugriff auf beispielsweise ihren Facebook Account vorstellen können. Im ersten Moment schmunzelte ich über diese Meldung, als ich […]

» Weiterlesen

Links und rechts – Ansichtssache

Ich denke, dass ich mich selbst durchaus als politisch interessierten Menschen bezeichnen darf. Dennoch bin ich eher selten in politische Diskussionen involviert, weil ich ihnen teilweise sogar ausweiche. Warum ist das eigentlich so, habe ich mich kürzlich gefragt. Schon klar, auf der einen Seite kann man nun sagen, dass es bestimmt bedeutendere Dinge als die Tagespolitik gibt. Andererseits bin ich […]

» Weiterlesen

Vom Umgang mit Möbelhäusern – Ansichtssache

Leute, wie die Zeit vergeht – es liegt mittlerweile schon über sieben Monate zurück, dass ich die Schlüssel meiner neuen Mietwohnung in Empfang nehmen konnte. In meinem Beitrag „Replik an meine Übersiedlung“ von Anfang Jänner hatte ich schon von Problemen bei der Aufgabe meiner vorherigen Wohnung berichtet. Ich möchte aber sagen, dass ich sehr froh bin, dass ich mich für […]

» Weiterlesen
1 2 3