Ritter, Knappen und die, die im Dunkel tappen – Lit Split

Die beiden Knappen waren als Erste auf das Gehöft gekommen. Einer, in einem schwarzen Talar, trug eine kurze Turnierlanze sowie einen runden Schild mit einer darauf aufgemalten Streitaxt. Der andere, ganz in rotes Leinen Gehüllte, einen Banner mit einem in rotes Brokat gestickten güldenen Löwen. Schon das noch ferne Gewieher der Rappen machte auf sie aufmerksam. Die zuvor noch tief […]

» Weiterlesen

Biest – Lit-Split Alpha Sierra

Ja dieses kleine Biest! Ich hörte den Lärm ihrer Knatterkiste. Noch bevor sie die Auffahrt zur Garage nahm, ließ sie das blöde Ding noch einmal kräftig und aufreizend los. Elvira war ein Ungewitter. Und ihre Versessenheit, überall aufzufallen, machte die Sache für mich auch nicht leichter. Elvira die Wilde! Meine Frau, Gott hab sie selig, hatte da wohl viel zuviel […]

» Weiterlesen

Die Verteidigungsrede des Weihnachtsmannes, Versuch einer Groteske – Lit-Split

„Gnadenvolles, hohes Gericht! Es war der Grosse Meister selber, der mir vor vierzehn Jahrhunderten diese ehrenvolle Aufgabe angetragen hatte. Ich war soeben erst aus Ägyptischer Verbannung freigekommen. Hatte dem guten Ratschluss des Erzengels Julius folgend, meine Flügel beim Fundus des Weltzeittheaters abgegeben und mir dort stattdessen das betont schlicht gehaltene Kostüm eines Byzantinischen Bettelmönches ausgeliehen. Die Zeiten waren danach und […]

» Weiterlesen

Mauderle zieht weg – Lit Split

Stiefel, die über hölzerne Treppenstufen trampeln. Mutter sieht sehr ängstlich aus. Obwohl es im Zimmer noch ziemlich dunkel ist, kann ich ihre weit aufgerissenen Augen sehen. Ich presse mich an sie. Lautes Poltern im Flur. Eine harte Faust schlägt an die Wohnungstüre. Heiseres Gefluche da draußen. „Macht sofort auf! Wir wissen, dass Ihr da seid! Los, sofort aufmachen!“ Es ist […]

» Weiterlesen

Kapstadt liegt weiter südlich – Lit-Split

Nelson Mandelas Verbannung auf „Robben Island“, diesem ständig vom saukalten Beluega Strom umspülten Knast, ging in die zweite Verlängerung, während, wie so oft in letzter Zeit bei uns zuhause, mal wieder die Erde bebte. Ja, jetzt erinnere ich mich wieder ganz genau! Djakarta, irgendwann in den späten Achtzigern. Mutter war gar nicht begeistert. Vater war wie immer zuerst ganz ruhig […]

» Weiterlesen

Lit Split

„Hey du, was treibt dich an?“ Der Riesenkerl am Steuer dieses Autobahndampfers wollte mir doch ein Gespräch aufzwingen, zu dem ich eigentlich überhaupt keine Lust hatte. Über meine Einträgliche Profession würde ich diesem Kerl aber nichts erzählen wollen. „Das übliche halt.“ „Kohle machen? Bei den Franzmännern?“ „Ja, das auch!“ „Trampst du schon lange?“ „Schon solange ich denken kann.“ Wenn man […]

» Weiterlesen