„Verdächtige und andere Katastrophen“ – Buchkritik

„Verdächtige und andere Katastrophen“ Von Susanne Ulrike Maria Albrecht Eine Buchrezension Der Kriminalroman ist ein Klassiker der Weltliteratur. Viele große Schriftsteller und Vertreter der schreibenden Zunft versuchten und versuchen sich an ihm und schufen dabei unvergessliche Meisterwerke. „Alles und jeder, der in diesen Mordfall verstrickt ist, ist durchgeknallt!“ Diese Feststellung von Paul Maurus, seines Zeichens Mitarbeiter von Hauptkommissar Gregor Brandolf, […]

» Weiterlesen

„Die Seele der Felidae“

Im Orient gibt es den sehr erfolgreichen Beruf des Märchenerzählers. Dessen Aufgabe ist es, die Menschen über alle Vorkommnisse in den unterschiedlichsten Regionen zu unterrichten und hierbei auch für die moralische Wertung des Berichteten zu sorgen. Daher kommt dem, auch heute noch überall in der islamischen Welt zu findenden Erzähler, eine sehr wichtige Aufgabe zu, deren moralische Instanz nur noch […]

» Weiterlesen

„Die Hoden und die Caliban“

Eine Buchbesprechung von A. Susini „Verspürt Alfonso Serna eigentlich schmerzende Hoden wenn er einem dicken lateinamerikanischen Wirt einen Espressoautomaten mit Namen Caliban verkauft?“, ist man bei der Lektüre des Romans Kaffeetrinken in Cabutima geneigt zu fragen. Der Handelsvertreter aus einem südeuropäischen Land will im nachdiktatorischen Cabutima eigentlich nichts lieber als Schönheiten flachlegen, wozu ihm der Absatz dieser chromblitzenden Geräte die […]

» Weiterlesen

„Das Muschelessen“

Frankfurt: Fischer 2004, 110 S. Recht harmlos beginnt die Geschichte, die aus der Perspektive der gerade volljährig gewordenen Tochter erzählt wird. Der Vater soll von der Dienstreise zurückkehren, und für die Rückkehr wird ein großes Muschelessen vorbereitet. Doch der Vater kommt nicht und nach und nach stürzt die Fassade ein, die dieser kunstvoll hat aufbauen wollen. Der Wein löst die […]

» Weiterlesen

„Der Himmel auf Erden“

München: List 2004, 463 S. Gleich zwei Verbrechensserien ereignen sich in der Vorweihnachtszeit in Göteborg. In kurzer Folge werden mehrere junge Studenten nachts niedergeschlagen und dabei fast getötet. Erst das vierte Opfer entgeht unverletzt und kann wichtige Hinweise geben. Die zweite Serie beginnt harmloser: mehrere Eltern melden bei der Polizei, dass ihre Kinder unbemerkt aus ihren Kindergärten für kurze Zeit […]

» Weiterlesen

„Blaue Wunder“

Der Hörverlag 2004, 2 CDs Gleich vorweg: Normalerweise schlafe ich bei Hörbüchern prima ein. Dieses hier hat mich wach gehalten, weil ich mich darüber geärgert habe. Die Story ist überschaubar. Die 32-jährige Elli zieht aus der Kleinstadt nach Düsseldorf und verliebt sich hier in einen Mann (Martin), der ihr vergisst zu sagen, dass er noch verlobt ist. Sie trennt sich […]

» Weiterlesen

„Dämonenhatz“

ISBN 3-404-20489-1, Bastei-Lübbe 2004, 8,00 € Diese Taschenbuchausgabe enthält die ersten drei Romane der Serie von Robert Asprin: „Ein Dämon zuviel“, „Drachenfutter“ und „Ein Dämon auf Abwegen“. Die Plots der Romane sind überschaubar, die Geschichten leben eher von den Figuren und den komischen Momenten, die vor allem Fans von Terry Pratchett ansprechen dürften. Die grundlegende Situation ist schnell erzählt: Der […]

» Weiterlesen

„Die Wolke“

Gudrun Pausewang ist mit ‚Die Wolke’ Ende der 80er-Jahre ein sehr kritisches und aufrüttelndes Buch zum Thema Atomkraft gelungen. Gott sei Dank handelt es sich nicht um eine wahre Begebenheit, es ist aber so geschildert, dass es durchaus realistisch wirkt. Möge man zum Thema Atomkraft denken, wie man will – Fakt bleibt die große Gefahr, mit der wir hier zu […]

» Weiterlesen