Kampfhunde als Haustiere – eine echte Gefahr? – Umfrageergebnis


Kaum ein Tag vergeht, an dem nicht Meldungen über beißwütige Hunde, die vorzugsweise über kleine Kinder herfallen, durch die Medien gehen. Nicht selten handelt es sich dabei noch um den Hund der Familie, der als lammfromm gegolten hat – bis zur Katastrophe… – Wir wollten daher von der Bohne-Leserschaft erfragen, wie sie die Thematik einschätzt.

57 Votings wurden im Zeitraum abgegeben. 28 % der Voter sind der Meinung, dass Haustiere immer nur so gut oder böse sind wie ihre Herrchen. 26 % sehen Kampfhunde als echte Bedrohung. Weitere 19 % schätzen Katzen als vergleichsweise harmlos ein. Immerhin 16 % warten schon sehnsüchtig auf ein Verbot von Kampfhunden. Während 14 % weiter darauf beharren, dass ihr Hund harmlos wäre… Aber kann man das überhaupt sicher sagen?

Die Mehrheit unserer Leser ist jedenfalls der Meinung, dass in Sachen (Kampf-)Hunden etwas passieren muss. Aber können die besagten Hunde wirklich etwas dafür? Ist nicht ein Verbot der falsche Weg? Sollte man nicht besser bei den Züchtern und der artgerechten Haltung der Welpen ansetzen? Ein Hund kommt nicht als Kampfmaschine oder als Kinderfresser auf die Welt…

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Keine Bewertungen)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.