Gedanken zur Hilfe der Mitmenschen… – Philosphien

Reich…
Ist mein Leben.
An Erfahrungen.
Schräge Vögel.
Sie kreuzten.
Immer wieder.
Meinen Lebensweg.
Und am Schlimmsten.
Waren wohl die.
Die vorgaben.
Mir ja nur helfen.
Zu wollen.
Aber sie meinten.
Nur sich selbst.
Und ihre Pläne.
Zu ihrem Vorteil…

Bizarr.
Und ich kann.
Nur ahnen.
Warum gerade ich.
Und immer wieder ich.
Ich habe gelernt.
Mich besser.
Abzugrenzen.
Aber ganz gefeit.
Ist man wohl nie.
Denn…
Ohne Kontakte.
Zu anderen Menschen.
Geht es nicht.
Im Leben.
Und man sieht auch nicht.
Hinein.
In die Mitmenschen.
Ich habe.
Wohl das Talent.
In anderen.
Das Böse zu wecken…

Die kriegen.
Wir leicht herum.
Die biege ich mir.
Wie ich sie brauche!
Die merkt gar nicht.
Wie wir sie.
Über den Tisch ziehen!

Mag sein.
Dass ich es.
Nicht immer.
Gleich merkte.
Aber wenn dann doch…
Dann ging.
Der Schuss.
Nach hinten los.
So gut wie immer!
Alle großen Pläne.
Geschmiedet.
Über mein Schicksal.
Scheiterten.
Früher oder später.
Die angeblich…
So Hilfsbereiten.
Standen vor den Scherben.
Ihrer Intrigen.
Und ich ging.
Und gehe.
Meinen Weg…
So wie ich es will!
Die ewig Hilfsbereite.
Die sich.
Zu allem.
Bereit erklärt.
Bin ich aber nicht mehr…

Von den Menschen.
Halte ich mich.
Eher fern.
Im Grunde genommen.
Will ich meine Ruhe.
Meine Handynummern.
Sind geheim.
Auf Facebook.
Oder Twitter.
Bin ich.
Unter einem Synonym.
Keine freudige…
Wiederbegegnung.
Im Web!
Diverse Leute.
Können mir.
Gestohlen bleiben!
Vorzugsweise die.
Die dann so tun.
Als wäre nichts.
Wirklich Schlimmes gewesen…
Oder alles…
Nur ein Missverständnis!
Das sind oft.
Die Ärgsten.
Verzichtbar.
Wie ein Kropf!

Es sind wenige.
Die mir geblieben sind.
Und die sind.
Wirklich da.
Wenn man sie braucht.
Ohne große Worte!
Und vor allem.
Ohne Vorteile!
Für sich selbst…

Vivienne/Philosophien

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Bewertung.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.