War das alles? – Gedankensplitter

Mario schaltete.
Den PC aus.
In seinem Büro…
Nach 18:00 Uhr…
So wie.
Fast jeden Tag.
Machte er Überstunden.
Aber bei den Beförderungen.
Wurde er immer.
Übersehen.
Schon seit Jahren.
Geflissentlich!
Heute Abend.
Reichte es ihm.
Wieder einmal.
Er ging zu Fuß.
Zum Parkplatz.
Setzte sich ins Auto.
Und fuhr heim…
Eigentlich hätte er.
Die Strecke.
Fast auch.
Zu Fuß.
Gehen können.
Aber er wollte.
Dass die Kollegen.
Sein neues Auto.
Sahen.
Das Luxus-Vehikel!
Wie die Chefsekretärin.
Gespottet hatte.
Ein Jaguar.
Den ihm.
Sein Vater.
Spendiert hatte.
Metallic Blau.
So edel…

Seit Jahren.
Ging das schon.
Und in den.
Verschiedensten Unternehmen.
Als er letztes Jahr.
Wieder.
Übergangen worden war.
Und man ihm.
Einen Abteilungsleiter.
Frisch von der Uni.
Vor die Nase.
Gesetzt hatte.
Hatte er begonnen.
Bewerbungen zu schreiben.
Sein Chef.
Würde schon sehen.
Dass man woanders.
Durchaus schätzte.
Was er konnte…
Aber das war.
Ein Irrtum gewesen.
Absagen.
Über Absagen.
Und wenn er.
Doch einmal.
Eingeladen wurde.
Auf ein Gespräch.
Hatte er.
Auch kein Glück.
Eine Personalchefin.
Hatte ihm einmal.
Unverblümt erklärt.
Woran es lag.
Sie hören sich.
Gern reden.
Aber Sie kommen nicht.
Zum Punkt!

Das hatte gesessen.
Und er hatte.
Ewig daran gekaut.
Lag es wirklich.
Nur an ihm?
Dass er.
Gern Chef.
Gespielt hätte.
Aber im Grunde.
Keiner war?
Sein Freund Horst.
Hatte ihm das.
Ziemlich ungeniert.
Ins Gesicht gesagt.
Als sie beide einmal.
Am Wochenende.
Unterwegs gewesen waren…
Auch das.
Hatte ihm.
Nicht geschmeckt.
Vor allem aber.
Interessierte es ihn.
Nicht.
Sein ganzes Leben lang.
Ein kleiner Angestellter.
Zu bleiben.
Immer das zu erledigen.
Was ihm andere auftrugen.
Er war doch.
Geboren.
Für mehr!
Das wusste er!

Vivienne/Gedankensplitter

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Bewertung.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.