Gedenken – Tagaus, tagein…

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mauthausen…
Malerischer Markt.
An der Donau.
Aber auch Ort.
Des Gedenkens…
Furchtbare Dinge…
Sind dort passiert.
In einer unseligen Zeit.
Als die Faschisten.
Das Land regierten.
Mauthausen.
Nicht weit weg.
Von dort.
Wo meine Wurzeln sind…
Ein Ort.
Wo die Erinnerung.
Lebendig bleiben muss.
An das Geschehene.
Damit es sich…
Nicht wiederholt.
Damit die Opfer.
Nicht umsonst gestorben sind…

Mein liebster Mensch.
Und ich…
Wir machen uns.
Auf den Weg.
Nach Mauthausen.
Mit dem Bus.
Das letzte Stück.
2 km.
Gehen wir zu Fuß…
Bergauf…
Fast wie ein Kreuzweg…
Ich schnaufe ordentlich…
Dann sehen wir schon.
Das große Gebäude…
Schön und idyllisch.
Scheint es hier zu sein…
Aber man spürt.
Das schwere Erbe.
Der Vergangenheit…
Unsichtbar drückt es…
Auf unsere Seelen…
Allgegenwärtig.
Ist das Unaussprechliche.
In jedem Mahnmal.
Aus aller Herren Länder.
Jede Nation…
Fand andere Symbole.
Das anzuklagen.
Was damals passiert ist.
Aber mehr noch.
Um zu mahnen…
Die Zeichen zu erkennen…
Wehret den Anfängen!
Und sind wir nicht.
Irgendwie.
Schon wieder…
Ein wenig am Anfang?
Viele Gedanken.
Gehen uns.
Durch den Kopf.
Während wir.
Die Mahnmale.
Betrachten.
Die Botschaft lesen.
Und aufnehmen.
In uns…
Lauer Wind.
Und immer wieder Sonnenstrahlen.
Der Frühling.
Zeigt uns.
Ein liebliches Gesicht.
Mit blühenden Bäumen.
Und summenden Bienen.
Aber den Schatten.
Der Vergangenheit.
Spüren wir trotzdem…

 


Später sind wir.
An der Klagemauer.
Und am Friedhof.
Der Namenlosen…
Mittlerweile.
Hat sich das Memorial.
Gefüllt.
Nicht jeder.
Begeht den Ort.
In angemessener Art.
Etwa in sexy Shorts.
Und mit oberflächlichem Gelächter.
All das wird.
Dem Gedenken.
Nicht gerecht.
Aber für manche.
Ist es nicht mehr.
Als eine Stätte.
An der man Fotos macht…
All das.
Berührt uns aber wenig.
Lassen wir nicht heran.
Das Krematorium.
Jagt uns kalte Schauer.
Über den Rücken!
In den Baracken.
Auch Fotos der Befreiten.
In den Augen.
Der Betroffenen.
Jedes Mal das Erstaunen.
Das nicht glauben können.
Dass das Grauen.
Ein Ende hat…
Gerettet!
Vorbei!
Wir halten uns.
An den Händen.

Und möge es…
Nie wieder kommen!

Nie mehr!

Vivienne/Tagaus, tagein…

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Bewertung.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.