Du schaffst das schon! – Gedankensplitter

Hermann schnaufte.
Er öffnete die Augen.
Rund herum dunkel.
Schweiß auf der Stirn!
Er keuchte.
Seine Frau Sieglinde.
Neben ihm lag sie.
Ganz ruhig atmete sie.
Nichts bemerkt.
Nur ein Traum…!
Hermann setzte sich auf.
Im Bett.
Dann stand er auf.
Ging hinaus.
Auf den Balkon.
Eine ruhige Nacht.
Erst kurz nach 2:00 Uhr.
Ein wenig Wind.
Wolkenfetzen.
Unter denen…
Ein paar Sterne.
Hervorblitzten…
Wieder dieser Traum.
Dieses Meeting.
Das er hatte.
Nächsten Freitag.
Lag ihm auf der Seele…

Einen neuen Gruppenleiter.
Suchte der Chef.
Und drei Männer.
Sollten sich.
In einer Diskussionsrunde.
Beweisen.
Der Beste.
Würde den Job.
Bekommen.
Mehr Geld.
Mehr Verantwortung!
Die Chance!
Hatte er gedacht.
Und begonnen.
Sich vorzubereiten.
Vor dem Spiegel proben.
Alles Wissenswerte.
Nachgelesen.
Vertieft.
Und damit.
War die Angst gekommen.
Zu versagen.
Er war der Älteste.
In der Runde.
Für ihn ging es.
Um alles!
Wenn er nicht gewann.
Dann war es das.
Mit Karriere in der Firma.
Er würde ewig.
Bis zur Pension.
Ein kleiner Angestellter.
Bleiben.
Davor hatte er.
Am meisten Angst!
Schmidt, dieser Angeber.
Fast 10 Jahre jünger!
Und dann sein Vorgesetzter.
Praktisch…

Du schaffst das!
Ermutigte ihn Sieglinde.
Seine Frau.
Jeden Tag.
Mach dich nicht fertig!
Du hast die Erfahrung!
Du hast die Ruhe!
Schmidt ist nur.
Ein Wichtigmacher!
Große Worte.
Aber nichts dahinter!
Dein Chef weiß das

Und trotzdem träumte er.
Sehr oft davon.
Dass er.
In der Runde stand.
Und kein Wort.
Herausbekam.
Nur stotterte…
Aller Augen…
Auf ihn gerichtet!
Furchtbar!
Ein paar Regentropfen…
Spürte er.
Auf einmal.
Im Gesicht.
Leises Donnergrollen.
In der Nacht…
Hermann nickte.
Besser wieder…
Schlafen gehen.
Durchatmen.
Und an etwas.
Anderes denken…
Natürlich wäre es.
Noch viel schlimmer.
Wenn er sich.
Erst gar nicht.
Beworben hätte.
Um die Position.
Vor lauter Feigheit!
Aber die Tage.
Vor dem Meeting.
Ging er noch…
Durch die Hölle!

Vivienne/Gedankensplitter

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Bewertung.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.