Du betest zu wenig… – Aus meinem Gedankenstübchen

Du betest zu wenig ….
Eva ist eine sehr, sehr gläubige Frau. Ich schätze es sehr, dass sie so eine fleißige Beterin ist. Sie betet nicht nur für sich und ihre Lieben. Sie betet für alle Menschen und für die ganze Welt. Bei ihr könnte man fast schon behaupten, sie sei rund um die Uhr mit beten beschäftigt. Ja und in der Kirche, bei der heiligen Messe, bei der Anbetung oder bei anderen Anlässen ist Eva auch. Quasi überall und jederzeit. Den ersten Termin in der Kirche nimmt sie täglich um 6.oo Uhr früh war. Nicht zu vergessen, dass Eva kein Auto besitz und immer mit dem Fahrrad fährt. Bei jeder Witterung.
Was mir aber immer ein bisschen befremdend ist, ist die Tatsache dass sie an die Drohbotschaft, nicht an die Frohbotschaft glaubt. Gut, das ist eine andere Geschichte und das wird sich auch niemals ändern bei Eva. Ihr liegt das sozusagen in Fleisch und Blut.
Eva organisiert auch regelmäßig Busfahrten nach Medjugorje und Fatima.
Eva rief mich an und teilte mir mit, dass sie wieder eine große Wallfahrt macht. Sie fragte mich, ob ich dieses Mal mitkomme.
„Eva, ich habe mir den Arm gebrochen. Habe arge Schmerzen, leider kann ich so nicht mitfahren!“ antwortete ich.
„Waaaaaaas du hast dir den Arm gebrochen? Ja wobei denn?“ fragte sie. „Naja ich war bei einem Flohmarkt und da ist es passiert“ war meine Antwort.
Eva legte los: „Bei einem Flohmarkt warst du. Flohmärkte sind Teufels Werk. Wärst du zuhause geblieben und hättest du gebetet, dann wäre dir das nicht passiert. Im Übrigen, ich habe sowieso das Gefühl, dass du viel zu wenig betest. Dass du viel zu sehr mit anderen Dingen beschäftigt bist. Also meine Liebe, bete mehr!“
Momentan musste ich tief Luft holen. Die Worte blieben mir im Mund stecken. „Eva, ich bete nicht zu wenig. Ich bete nur anders als du!“ erlaubte ich mir zu entgegnen. Es gibt kein anders beten und jetzt ist Schluss in Zukunft wirst du ordentlich beten!
Dies ist wiederum eine Erfahrung, welche mich sehr nachdenken lässt über die Menschen die sehr, katholisch sind. Ich schreibe absichtlich nicht gläubig, sondern katholisch. Denn mir ist bewusst von der Lehre Jesu und von Seiner Liebe, haben sie nichts verstanden.

… von Herz zu Herz …
© Florentine

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Keine Bewertungen)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.