Des Frühlings Liebesleid – Kurzgeschichten im Wiener Dialekt

Willst Du es sagen, in diesen Tagen, es wagen

mir , mir zu glauben, mir zu trauen, auf meine Liebe bauen

ich will Dich auf Händen Tragen, nicht verzagen

in der Frühlingsluft, bei Veilchenduft, in den Donauauen

 

Willst Du mit mir leben, auf allen Wegen

Schweben auf Wolke sieben, lass Deinen Trieben freien Lauf

auf frisches Frühlingsgrün, wirst Du dich legen

mich lieben, ich hoffe Du nimmst einen Grasfleck auch in kauf

 

Willst Du mich Bemuttern, mich mit Verkühlung dann auch Pflegen

da wir bei dieser Frühlingsliebe unbekleidet fast

in Mutter Natur uns der Leidenschaft und der Lust hingegeben

mich mit Deinem Schnupfen erfolgreich angesteckt nun hast

 

Willst Du wieder mal mit mir in der Natur der Liebe frönen

denk daran das man sich verkühlen kann im Freien, wenn auch kokett

ich will gern mit Dir nochmals Lustvoll Stöhnen

doch besser unter einem Frühlingsbild im warmen Bett !!

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Keine Bewertungen)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.