DAS KIND

DAS KIND, DAS IN DEN MOND WOLLTE

 

Es war einmal ein Kleinkind, das sehr glûcklich lebte. Unter seinen Hobbys war Fernsehen hervorzuheben,denn er verbrachte  viel Zeit am TV. Er guckt sich seine Lieblingsprogramme an und in einem sah er   einen Beitrag zu  Mondfahrt. Diesen Beitrag fand er bessonders interessant, lustig und warum denn nicht, verwirklichbar. Aber das  kann ich verwirklichen, dachte er. Sowas erlebt man selten oder viellleicht. Wie vielen Menschen bleibt dieser Traum  unerfûllt. Warum kann ich das nicht machen?

Tage später begann er mit der Sammlugn vom diesbzüglichen Papier-sowie Internet-Material, sodass  er Schränke, Regale und Schubladen mit diesem Thema überfüllte. Sogar zum Zeitvertreib auf dem Schulweg brachte er Information zu diesem Thema mit. Das Zimmer  hatte mit allerlei  Fotos zum Mond verwandelt.

Die Mutter wurde wegen des Ausmasses  zum Thema ganz böse.und die Eltern entschieden sich  für eine  Beendigung des Zustandes im Haus doch das Kind randalierte durch die Gegend, denn er wollte sich trotz dieses Widerstandes durchsetzen.

Die Befürchtungen der Eltern bestätigten sich bei dem Geburtstag des Kindes mit dessen Wunsch, dass es  eine Mondfahrt machen wollte. Die Eltern sahen das Versprechen von dessen Durchführung einer Mondfahrt als  einzigen Ausgang zum Thema.und er zwang sie  sogar  zu einem Zwang.

Die  ersten Schritte begannenmit der  Kontaktaufnahme des Vaters mit den entsprechenden Ansprechpartnern und Fachleuten  gemacht. Eine Raumfirma stellte dem Kind deren Anlagen zum Training zur Verfügung. Die Abfahrt wird baldlstattfinden und das Kind bereitete sich auf alles  begeistert vor.

Und der gewûnschte Tag kam. Das Kind kam an der Abfahrtstation  mit der Begleitung der Eltern an  und dann schloss sich das  Kind schloss zwei Astronauten an und verabschiedete sich von den Eltern.an.

Die Mutter wank seufzend dem Kind zu und das Kind winkte den Eltern zurück Es ist  für eine kurze Zeit, Es kommt bestimmt zurückt

Der Start hatte  stattgefunden uind  die Rakete flog  Richtung  HImmel hinauf und die Rakete verschwand und bei der Einfahrt in die Atmosphäre.

Das Kind war überglücklich, weil er schon die Wunschraumfahrt machte und erlebte  während der Reise  allerlei  vorbeischweifende Weltraumelemente wie Gestierne, Sterne, Komete,die am Schiff .

Das war ein Triumph für das Kind.

Während der Traumfahrt stieg er aus der Rakete mit der Begleitng von den Astronauten aus und genoss die Weltraum-Schwerkraft für einige Minuten und dann gingen sie in die Raketenkabinen zurück. Glücklich erlebte  es  seine Raumfahrt weiter.

Nach diesem kurzen Aufenthalt im Weltraum fuhren sie in die Erde zurück und nach der Landung auf der Raumstation stieg er aus der Rakete aus und stürzte sich auf die Mama zu, die auf  ihn wartete.,

So wurden dessen Eltern auf  es noch stolzer.

ENDE

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Keine Bewertungen)

Ein Kommentar

  • superwiser

    Vielleicht mal nach „Vertipperle“ oder „Auslassungen“ schauen?
    Ansonsten sehr schön!
    Überarbeitung macht trotzdem schon einen Sinn!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.