Ken Jebsen oder die Neigung zum Welt-Untergang? Nur eine Betrachtung? – Toni’s O-Ton

Was macht Einen eigentlich zum Trendsetter? Er settet Trends könnte man vermuten! Und dabei ist es unbedingt notwendig authentisch zu bleiben, so die landläufige Meinung! Ja, ist ein selbsternannter Verkünder der Wahrheit eigentlich ein Trendsetter wenn er unterschwellig herrschende Stimmungen aufgreift und sich dabei unangreifbar macht, indem er zwar starke Worte benutzt, diese aber sofort in seinen weiteren Erklärungen wieder relativiert? Am Beispiel Ken Jebsen, ehemaliger Rundfunkmoderator nun Betreiber des YouTube-Kanals KenFm, kann man sehr schön beobachten wie Verleumdung und Beschimpfung funktioniert ohne dass der Verleumder oder Beschimpfer sich in irgendeiner Weise angreifbar macht. Ken Jebsen, bürgerlich Kayvan Soufi Siavash, versteigt sich in seinem Kanal wiedersprüchlich darauf, scheinbar feststehende Tatsachen in Zweifel zu ziehen! Weiterhin versteht sich Jebsen sehr gut darauf, nach außen den investigativen Journalisten zu geben der an nichts mehr interessiert ist als die Wahrheit hinter den Verhältnissen in Politik und Gesellschaft zu finden. Jebsen macht nach außen den überzeugenden Eindruck eines seriösen Gesprächspartners, was ihn dann natürlich zu einem Unverdächtigen macht auch bei den Zeitgenossen, die nicht den zahlreichen Spinnern zuzurechnen sind, die schon beim Kennedy-Mord oder den Terrorakten des elften Septembers 2001, oder jetzt der Covid-19-Pandemie geheime Mächte am Werke sehen wollen. Aber was macht Jebsen zu dem oben schon angesprochenen Trendsetter oder von seinen zahreichen Followern allseits gelobten „Journalisten ohne Staatsauftrag“? Ja, schon die tägliche Nachrichtensendungen der Öffentlich Rechtlichen, neben den zahlreichen Publikationen der privaten Presse-Verlage, sind Ziele seiner regelmäßig vorgetragenen Beschimpfungen und Verdächtigungen. Nun gut, diese könnten schon durch das Konkurieren zu seinen TV-mäßig aufgezogenen YouTube-Beiträgen der Grund seiner Anfeindungen abgeben, was dann sogar noch zu akzeptieren wäre. Aber weit gefehlt, wenn man auf diese KenFm-List hereinfallen möchte! Herrn Kayvan Soufi Siavash treibt etwas ganz anderes an! Boris Breitschuster, ein deutscher Journalist mit jahrelangen Berichten aus Russland den Deutschen Medien verbunden, hatte in seinem 2016 erschienen Buch über „Putins geheimen Krieg“ gegen die EU behauptet, dass gewisse Beobachtungen des KenFm-Kanals unbedingt den Schluß zuliessen, Jebsen stände auf der Gehaltsliste des Kreml. Ich glaube das nicht! Ich glaube, Herrn Jebsen/Kayvan Soufi Siavash, der einmal verkündete, er als Halb-Iraner wäre in einem Flugzeug über dem Iran geboren worden, treiben ganz andere Gelüste! Herrn Jebsen/ Kayvan Soufi Siavash treibt die Furcht vor Israel, dem Staatsgebilde der Leute jüdischen Glaubens, und im ganz geheimen die Furcht vor irgendwelchen geheimen Mächten mit Weltherrschaftsideologien und Vernichtungsdrohungen gegen alle Andersdenkende!

Nun gut, ist bislang nur meine Annahme. Nur, was macht diese Annahme zur Gewissheit? Wie könnte man sie begründen? Wer Geschichte zu seinen Leidenschaften zählt könnte folgendermaßen vorgehen um Gewissheit zu bekommen: Das Judentum ist mächtig! Juden leben außerhalb Israels vorwiegend in den USA! Juden haben durch die Verfolgung und größtenteils Vernichtung durch die Nationalsozialisten im Dritten Reich und der unterlassenen Hilfeleistung der anderen Staaten eine Sauwut auf alle Nichtjuden! So die Grundidee! Und nun kommt Jebsen/ Kayvan Soufi Siavash ins Spiel, der seinen Hass, immer noch nur ein Gedankenmodell zu Wahrheitsfindung, auf alles Jüdische an handelnden Personen festmacht! Zm Beispiel an Bill und Melinda Gates! Ken Jebsen, also Kayvan Soufi Siavash, behauptet unter Zitaten der beiden Hauptsponsoren der Bill und Melinda Gates Stiftung, dass der Plan der Stiftung darin besteht, alle Menschen einer Zwangsimpfung zu unterziehen und der ganzen Weltbevölkerung einen RFT-Chip in die rechte Arschbacke zu implantieren! Wow, welch ein Angriff auf die Grundrechte des Menschen? Schaurig schön, der Plot des Herrn Jebsen/Kayvan Soufi Siavash, wenn er ihn denn mal irgendwann in einem Thriller vermarktet. Und doch hat, was Bill Gates angeht, Herr Kayvan Soufi Siavash Recht! Bill Gates, in Forbes Reichenliste irgendwie die Nummer 1 oder 2 je nach dem, hat genau dieses so ausgedrückt, Er sagte in einem Interview, nach seinen Plänen für die Zukunft gefragt, dass es sinnvoll sei zur Ausrottung von Krankheiten eine große Mehrheit der Erdbevölkerung zu impfen. Das was Epidemiologen sich vorstellen, die Herdenimunität, könnte einem fiesen Virus sehr schnell die Lust nehmen sich auszubreiten. Weiterhin schwebte Herrn Gates wohl vor, dass ein RFT-Chip im Körper der Menschen sehr gut die Aufgaben eines frühzeitig aufgesuchten Hausarztes übernehmen könnte, der vor Beginn einer Erkrankung schon recht frühzeitig die Körper-“Säfte“ eines Patienten im Frühstadium zu untersuchen gedenke! Also, Ideen die schon immer in den Köpfen Besorgter herumflirren, machte Bill Gates durch seine Antworten öffentlich nachvollziehbar. Also Ausrottung von Viren und der Automatismus einer Früherkennung von Erkrankungen, vorgetragen von Einem der möglicherweise schon immer in Bits und Bytes denken konnte, wird nun von Einem der vermutlich nicht in der Lage ist, hinter Kulissen oder verbergende Stellwände zu blicken, auf das Umgekehrte fixiert. Nach Jebsen/ Kayvan Soufi Siavash sollen die Impfungen die Weltbevölkerung daran hindern, weiterhin unnützen Nachwuchs zu produzieren und die Chips,wenn schon nicht Solchen wie Herrn Jebsen/ Kayvan Soufi Siavash in die Großhirnrinde geschossen, der Menschhheit die Lust an Kritik und der Erkennung von Kritikwürdigem zu nehmen! Nun gut, wird der Kritische sich fragen, was hat Jebsens/ Kayvan Soufi Siavash Angst vor den Juden mit einem wie Bill Gates zu tun? Gates ist doch kein Jude oder Zionist und vermutlich nicht Verfechter der Kabale und gar nicht einmal unmittelbar am Vermögen der Rothschild-Sippe beteiligt! Alles richtig, ist er nicht, aber Amerikaner! Und wie Iraner zu Amerikanern stehen und umgekehrt ist keine „Verschwörungstheorie“! Was, wenn nicht der alte Konflikt seit dem Sturz der Demokratischen Entwicklungen im Iran 1953, treibt Herrn Jebsen/Kayvan Soufi Siavash, völlig ungeniesbaren Quark auch noch mit der Schuhgröße 45 breitzulatschen? Ist es altiranisches Sehertum? Kann Herr Jebsen/ Kayvan Soufi Siavash Gedanken lesen? Ist ein Bill Gates schon perse böse wenn er nur das Wort Serum oder Chip in den Mund nimmt? Wäre eine „Herden-Immunität“ nicht die beste Lösung im Umgang mit Pandemien und könnte ein Chip nicht die manigfaltigen Aufgaben jetzt schon bestehender Gerätschaften wie Blutdruckmessgeräten, Zuckerteststreifen oder zur Pulskontrolle übernehmen? Oder ist das, was Jebsen/ Kayvan Soufi Siavash vollmundig von sich gibt, gar nicht so weit hergeholt und alles andere als eine von einem reinrassigen Aluhutträger verbreitete „Verschwörungstheorie“? Nun gut, wer austeilt muss auch einstecken! Gates sagt etwas in der Tagesschau, dem Fenster der ARD auf die Welt! Ja doch, die Tagesschau ist perse verdächtig! Jebsen/ Kayvan Soufi Siavash hält uns den Spiegel vor und lässt uns erkennen, dass Gates die Weltgesundheits-Organisation WHO zu 80% gekauft habe! Und wer die WHO kontrolliert ist Beherrscher der Welt, was schon durch die Themenbildung des Fensters Tagesschau offensichtlich ist! Dass ein Spiegel die Welt vedreht darstellt, ist nicht unbeabsichtigt von Herrn Jebsen/Kayvan Soufi Siavash benutzt. Dass die von Jebsen/ Kayvan Soufi Siavash genannten 80% nicht stimmen, da es tatsächlich nur knappe 11% sein können, wenn sich die Staaten weiterhin mit der Verpflichtung die WHO durch freiwillige Beiträge zu finanzieren zurückhalten, findet hinter Jebsens/ Kayvan Soufi Siavash Spiegel keinenPlatz. Und nun auch noch die aus China, der Provinz im Südwesten der Volksrepublik, kommende Pandemie eines sehr aggressiv auftretenden Virus! Jebsen/ Kayvan Soufi Siavash macht daraus den Anfang einer feindlichen Übernahme der Welt durch das Ehepaar Gates! Wie könnte eine solche ablaufen, fühlt man sich gemüßigt zu fragen? Eine Armada an Kriegsschiffen losschicken? Nein, fällt aus, mussten schon die Spanier vor Jahrhunderten feststellen. Panzer auffahren lassen? Na gut, haben die Amis nicht jede Menge davon vor Kurzem via Hamburg gen Osten geschickt? Die sind dann kurz vor Königsberg/Kaliningrad einfach abgestellt worden. Luftlandetruppen absetzen, bloß wo? Macht es Sinn, in der Pampa Übungen durchzuziehen, wenn ein Ehepaar mit Milliarden Mücken im Rücken einfach nur ein kleines Virus sich zurechtbasteln lässt, nur um dann mit dem ebenso fies wirkenden Impfserum rteichlich Kohle einzusacken? Jebsen/Kayvan Soufi Siavash besteht auf dieser Meinung, nur an Beweisen kommt da nichts! Schade, möchte man sagen, warum eigentlich nicht? Dieses Virus aber, ist das nicht die Grundidee um Macht zu demonstrieren? Allen eine Chirurgenmaskierung im öffentlichen Raum aufzuzwingen, damit A-Hörnchen sein B-Hörnchen wenn überhaupt noch, nur am Geruch erkennt? Und genau aus diesem Stoff sind die Verdächtigungen eines Mannes der dermaßen von der bundesrepublikanischen Wirklichkeit angepisst ist! Wie der beim Öffentlich Rechtlichen Rundfunk total gescheiterte Ken Jebsen, alias Kayvan Soufi Siavash! Trentsetter, vielleicht, aber sicherlich hat Herr Jebsen noch ein wenig Iranisch-Orientalisches Genom zur Verfügung. Im Orient kommt dem Berufsstand „Märchen-Erzähler“ eine besondere Hochachtung zu! Wobei aber im Falle dieses Märchenerzähler eher zu vermuten ist, dass der seinen Quark selber noch glaubt!

Chefschlumpf in der Coronawirklichkeit

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Keine Bewertungen)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.