Was ist Glück? – In den Wind gereimt…

Was ist Glück? Stellt sich die Frage,
kommt von vielen gleich die Klage,
dass es geht um Gut und Geld,
weil es oft an Barem fehlt…

So mancher träumt von der Karriere!
Wenn er doch nur der Chef gleich wäre!
Wenn er ja nur das Sagen hätt‘!
Dann wäre das Leben doppelt nett!

Und wieder eine träumt davon,
dass sie in einer Villa wohnt!
Reicher Mann und keine Sorgen!
Nie mehr früh aus dem Bett am Morgen!

Ein Star, das möchten viele sein!
Filmheld, Kicker – das wär fein!
Viel bewundert, Millionen!
Nur so würd‘ sich das Leben lohnen…

Der Mensch ist immer unzufrieden!
Für sich kann nie genug er kriegen!
Glück muss ihm bombastisch sein!
Sonst kann er sich nicht drüber freu’n…!

Und erst wenn Krankheit ihn bedroht,
erkennt im Herzen er devot,
weil er im Siechtum erst versteht:
Gesundheit über alles geht!

Was nutzt auch Geld, sich Frauen kaufen,
dass sie ständig zu ihm laufen…
bis der Geldfluss mal versiegt,
denn nie um seiner selbst geliebt!

Der Mensch hat viel, doch jammert oft.
Weil er doch Reichtum sich erhofft!
Die größte Gabe ist das Leben!
Dass sollt‘ der Mensch einmal verstehen!

Was nutzt dir Geld, wenn du doch krank?
Wenn ganz allein und unbedankt
du dein Leben fristen musst?
So ist das Dasein kein Genuss!

Ein großes Glück, kann für mich reden,
ein guter Job, ein wahrer Segen!
Wer sich sein Geld verdienen kann,
der ist bestimmt kein armer Mann!

Wer neidisch stets auf andre schielt;
hat vom Glück ein falsches Bild!
Statt hoch zu schätzen was gegeben,
kann er nur was ihm fehlt gut sehen,

grün vor Neid, weil’s er gern hätt!
Realisiert erst viel zu spät,
wenn er verliert sein eigenes Glück,
dass dieses nicht mehr kehrt zurück!

Schönheit, Jugend geht verloren!
Nur Weisheit bleibt dir auch im Morgen!
Den wahren Reichtum in sich tragen
das hilft dir auch an schlechten Tagen!

Vivienne/In den Wind gereimt…

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1x bewertet: 5,00)

2 Kommentare

  • Rainer Kirmse , Altenburg

    Ein tolles Gedicht, da kann ich nicht ganz mithalten,
    nur noch ein paar Verse zur Ergänzung:

    VOM GLÜCK

    Jeder ist seines Glückes Schmied,
    Doch nicht jeder Schmied ist glücklich.
    Wer ständig auf Glücksuche zieht,
    Wird dieses finden nur schwerlich.

    Bleibe wo du bist,
    Wo immer das ist.
    Will das Glück zu dir,
    Findet’s dich auch hier.

    Das Glück ist nicht zu erzwingen,
    Es kann warten an jedem Ort.
    Nicht in materiellen Dingen,
    Manchmal ist’s nur ein liebes Wort.

    Rainer Kirmse , Altenburg

    Herzliche Grüße aus Thüringen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.