In der Zwickmühle – Gedankensplitter

Ruth war…
Unmissverständlich gewesen.
Du versetzt.
Deine Schlampe.
In eine andere…
Abteilung.
Und du wirst sie.
Außerhalb der Firma.
Nicht mehr treffen.
Nicht mehr sehen.
Sie nicht mehr…
Kontaktieren…
Ganz einfach.
Sonst lasse ich mich.
Scheiden.
Und dein Kartenhaus.
Bricht zusammen.
Du verlierst alles.
Das Haus.
Dein Auto.
Deine Schulden…
Werden dich…
Überrollen.
Sie hatte gelacht.
Bitter.
Und deine Geliebte.
Wird dich.
Ohnedies verlassen…
Weil du…
Kein Geld mehr hast.
Sie zu verwöhnen…

Sie war drohend…
Näher getreten.
Und glaub nicht.
Dass du mich…
Austricksen kannst…
Ich komme dahinter.
Früher oder später.
Und dann…
Sie schlug.
Mit der Hand.
Auf den Tisch…
…bist du geliefert!

Celina hatte die Vase.
Gegen die Wand…
Geworfen…
Das sagst du mir…
Ganz einfach so?
Deine Frau hat dir…
Druck gemacht?
Und was wird…
Aus uns…?
Aus unserem Kind?
Du Feigling!
Voller Verachtung.
Wandte sie sich ab.
Er merkte.
Wie sie zitterte.
Vor Wut…
Was ist…
Mit dem neuen Leben…
Mit dir…
Dass du mir…
Versprochen hast?
Nur wir beide…
Und unser Kind.
Der Liebe…
Hast du mir geschworen…
Und jetzt…
Soll ich abtreiben lassen…
Weil deine kalte.
Frigide Frau…
Dahinter gekommen ist?
Du Jammerlappen!
Sie hatte…
Ihre Hände.
Zu Fäusten geballt.
Dass du es weißt.
Ich nehme dich aus.
Ich lass dich ausbluten.
Mein Anwalt…
Wird schon…
Dafür sorgen…
Triumphierendes Lächeln.
Und ich habe.
Fotos von uns.
Deine Frau.
Wird eine Freude haben.
Damit!

Erwin schwitzte.
Es gab keinen Ausweg.
Er holte die Waffe.
Aus der Schreibtischlade.
Sein Leben war.
In den letzten Tagen.
Aus dem Ruder…
Gelaufen.
Es gab keine Lösung.
Er wurde aufgerieben.
Zwischen.
Den beiden Frauen.
Jede von ihnen.
Hatte ihn.
In ihrer Gewalt.
Und ihm blieb.
Nur eines…
Er setzte.
Die Waffe.
An die Schläfe.
Und drückte ab…

Vivienne/Gedankensplitter

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Keine Bewertungen)

Schreibe einen Kommentar