Arbeitslos – Gedankensplitter

Gerhard prüfte.
Den Inseratenteil.
Der Zeitung.
Auf Jobangebote.
Interessantes.
Ringelte er ein.
Bevor er…
Am Laptop.
Die Bewerbungen verfasste.
Und per Mail…
Verschickte.
Meistens.
Mit Lebenslauf.
Über sieben Monate.
War er jetzt.
Arbeitslos.
Seine Firma.
War ein Opfer.
Von Corona geworden.
Und hatte…
Insolvenz.
Anmelden müssen…

Und mit 52…
War es für ihn.
Nicht mehr so leicht.
Einen Job zu finden.
Seine Erfahrung.
War nebensächlich.
Das musste er.
Immer wieder…
Feststellen…
Gerhard schloss.
Den Laptop.
Für heute.
War er fertig.
Momentan war er.
Allein daheim.
Petra.
Seine Frau.
War mit Freunden…
Unterwegs.
Er schnaubte.
Noch vor einem Jahr.
Hatte er.
Petra.
Voll im Griff.
Gehabt.
Ihre Kontakte.
Oder ihr Smartphone.
Hatte er.
Kontrolliert.
Aber seitdem er.
Den Posten.
Verloren hatte.
Hatten sich die Positionen.
In der Ehe…
Gewandelt.
Plötzlich.
Hatte Petra.
Die Oberhand.
Von deren Gehalt.
Sie großteils lebten.
Und die ließ sich.
Nichts mehr gefallen.
Du kommandierst mich…
Nicht mehr!.
Hatte sie…
Von Anfang an…
Klar gemacht.

Und vor drei Wochen.
War sie sogar…
Mit Kolleginnen.
Auf Schiurlaub…
Gewesen.
Ein langes Wochenende!
Gerhard ballte.
Die Faust.
Allen Ernstes.
Hatte er sich.
Selber.
Kochen müssen.
Und so alleine.
Und nicht versorgt.
Durch Petra.
War…
Die kalte Wut…
In ihm hochgekommen…
Die Kinder.
Bei denen er sich.
Beschwert hatte.
Hatten gelacht.
Jetzt siehst du mal.
Wie es war…
Für Mama.
Damit musst du jetzt…
Leben!
Keine Unterstützung.
Zu erwarten.
Gerhard schreckte auf.
Als der Schlüssel.
Im Schloss…
Gedreht wurde.
Petra war.
Wieder da.
Vielleicht kam er.
Heute doch noch.
Zu einem leckeren Abendessen…!

Vivienne/Gedankensplitter

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Keine Bewertungen)

Schreibe einen Kommentar