Das Nesthäkchen – Gedankensplitter

Gerold ging…
Auf sein Zimmer.
Warf sich…
Auf das Bett…
Kopfhörer auf.
Hardrock eingeschaltet.
Das brauchte er jetzt.
Um seinen Ärger.
Zu verarbeiten!
Kathrin.
Seine kleine Schwester.
Hatte wieder…
Eine filmreife Szene…
Hingelegt.
Tränen.
Betteln.
Schmeicheleien.
Und wieder…
Hatten die Eltern…
Nachgegeben.
Kathrin durfte.
Mit ein paar Freundinnen.
Auf Urlaub gehen.
Mit 14 Jahren!
Und er, Gerold.
Hatte 17 Jahre.
Alt werden müssen.
Dass er…
Ohne Eltern.
Verreisen durfte.
Völlig unverständlich!
Dieser Bitch.
Ging alles durch.

Kathrin.
Hatte die Eltern.
Im Griff.
Seit sie…
Auf der Welt war.
Immerhin.
Hatte sie deren Ehe.
Gekittet.
Als sie schon…
Beinahe.
Vor dem Ende stand.
Ihretwegen.
Hatten sie sich.
Noch einmal.
Zusammengerauft.
Und daher genoss.
Kathrin.
Narrenfreiheit.
Erhielt Freiheiten.
Für die er.
Und sein Bruder Jörg.
Lange kämpfen mussten.
Ein Smartphone!
Schon mit 9 Jahren.
Nicht nur das.
Ein iPhone!
Musste es sein.
Auch die Verwandten.
Waren hingerissen.
Von der Kleinen.
Und das…
Nutzte sie aus.
Weidlich…
Kathrin zog…
Im Bedarfsfall.
Alle Register.
Und wenn er…
Ehrlich war…
Manchmal…
Da hasste er…
Seine kleine Schwester!

Die einzigen.
Die ihn verstanden.
Waren seine Freunde.
Sein Bruder Jörg.
Hatte längst resigniert.
Und sich…
Mit der Bevorzugung.
Von Kathrin…
Arrangiert…
Er hatte leicht lachen.
Zuerst das Bundesheer.
Und dann…
Würde er.
Nächstes Jahr.
Nach Wien gehen.
Studieren.
Ihn kümmerte …
Das alles…
Nicht mehr lange…
Das Schlimmste.
Mit den Eltern…
Reden…
Brachte nichts.
Die sahen…
Nicht ein.
Dass sie sich.
Von der Tochter.
Um den Finger…
Wickeln ließen…
Alles…
Worauf er…
Und sein Bruder…
Jahre warten mussten…
Gab es für Kathrin…
Wie selbstverständlich…

Miststück!

Vivienne/Gedankensplitter

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Keine Bewertungen)

Schreibe einen Kommentar