Die Lehrerin – Gedankensplitter

Anna hastete.
Zum Bahnsteig.
Aber der Zug.
War schon abgefahren.
Vor einer Minute.
Anna blieb stehen.
Nahm die Maske ab.
Schnaufte durch.
Egal.
In einer halben Stunde.
Oder so.
Fuhr der nächste…
Minuten später.
Saß sie…
Im leeren Zug.
Und beobachtete…
Die Leute.
Viel los.
Auf dem Bahnhof.
Freitagnachmittag.
Da!
Anna stand auf.
Und ging ganz nah.
Zum Fenster.
Das war tatsächlich.
Fr. Hofinger.
Die gestrenge.
Frau Fachlehrer.
Aus der Hauptschule…
Die Haare.
Waren grauer geworden.
Und sie selber.
Noch ein wenig dicker.
Aber der Blick.
War noch immer…
Derselbe.
Streng.
Autoritär.
Hart…

Sie stieg auch ein.
In den Zug.
Blickte sich um.
Im Abteil.
Und ihr Blick fiel.
Auf sie, Anna.
Anna setzte sich.
Und starrte wieder.
Aus dem Fenster.
Fr. Hofinger.
Hatte sie erkannt.
Das war ihr klar.
Aber nicht gegrüßt.
Denn merke:
Fr. Hofinger grüßte nicht.
Sie wurde gegrüßt…
Anna grinste.
Begann.
Mit dem Smartphone…
Zu spielen…
So war sie.
Immer gewesen.
Die Fr. Fachlehrer.
Der Schrecken.
Der Schüler.
Denen sie durchaus.
Auch Ohrfeigen.
Androhte.
Wenn sie nicht.
Mit Eifer lernten…
Und die Eltern.
Die von ihr.
In die Schule…
Zitiert wurden.
Erstarrten in Ehrfurcht…
Wagten keinen Widerspruch!

Eine Reihe.
Von Erinnerungen.
Schwirrten Anna.
Durch den Kopf.
Als Schülerin.
Hatte sie Fr. Hofinger.
Auch gefürchtet.
Aber…
Als erwachsene Frau.
Sah sie.
Die Methoden der Lehrerin.
Durchaus kritisch…
So wie Fr. Hofinger.
Sollte..
Ein guter Lehrer.
Nie sein!
Anna fiel auf.
Dass die Lehrerin.
Sie weiter fixierte.
Sie wartete darauf.
Dass sie.
Auf sie zukam.
Mit ihr redete.
So war sie es gewohnt!
Aber Anna…
Dachte nicht daran.
Nicht im Traum!
Die Dame durfte warten.
Bis sie schwarz wurde…

Der Zug fuhr ab…

Vivienne/Gedankensplitter

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Keine Bewertungen)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.