Onkel Willi – Gedankensplitter

Werner und Ilse.
Frühstückten schweigend.
Kaffee.
Toast.
Und ein weiches Ei…
Die Stille.
Hing über ihnen.
Wie eine Wolke.
Tief stehend.
Dunkel.
Schließlich meinte Ilse…
Du musst fahren…
Es ist spät.

Werner nickte.
Wischte mit der Serviette.
Über den Mund.
Er stand auf.
Griff nach seinem…
Aktenkoffer.
Ilse räumte.
Den Tisch ab.
Als er…
Die Tür…
Ins Schloss fallen ließ…
Der Bus fuhr gerade.
In die Haltestelle ein…
Ein kleiner Sprint.
Und dann ein Platz.
Am Fenster…
Werner blickte hinaus.
Fünf Wochen…
War es her.
Dass Onkel Willi.
Verstorben war.
Bei seinem Begräbnis…
Hatte es geregnet.
Und letzte Woche.
Beim Notar.
Die Testamentseröffnung…

Seit Jahren…
Hatten sie beide.
Ein Auge…
Auf Onkel Willi gehabt.
Hatten ihn besucht.,
Ihn beim Einkaufen.
Oder bei Arztbesuchen.
Begleitet.
Einer von ihnen.
Hatte immer Zeit.
Onkel Willi war nie…
Verheiratet.
Hatte keine Kinder.
Und im Laufe…
Der Jahrzehnte.
Hatte er…
Einiges an Geld…
Angesammelt.
Konkret.
Es gab ein paar.
Fette Sparbücher.
Und im Hinblick darauf.
Hatten sie beide…
Entschieden.
Onkel Willi.
Einen angenehmen…
Lebensabend.
Zu ermöglichen…

Warum auch nicht?
Die restliche Familie.
Kümmerte es wenig.
Was mit dem…
Ledigen Verwandten war…
Ein wenig eigenwillig.
Und völlig verliebt.
In seine beiden Hunde…
Die Zeit für…
Den alten Herrn.
Würde sich…
Irgendwann einmal.
Rechnen.
Davon waren sie…
Ausgegangen…
Der Notar aber.
Hatte ihr Träume.
Zerschmettert.
Onkel Willi hatte…
Seine Sparbücher.
Dem Tierschutzverein vermacht!
Unfassbar!
Der musste dafür…
Nur die beiden Hunde.
Versorgen.
Bis an ihr Lebensende!
Werner schnaufte.
Er musste aussteigen.
Riss sich los…
Trat auf den Gehsteig.
Fast hätte ihn.
Der Schlag getroffen.
Bei dieser Eröffnung.
Und Ilse hatte geweint.
Ihre Pläne…
Mit dem vielen Geld…
Konnten sie vergessen.
Kein Wohnmobil.
Für ihre Urlaube.
In den Bergen…
Alles umsonst!

Vivienne/Gedankensplitter

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Keine Bewertungen)

Schreibe einen Kommentar