Was brauche ich zum glücklich sein? – Reminiszenzen

Freitagnachmittag.
Dienstschluss.
Der Laptop…
Heruntergefahren…
Neben mir…
Eine Tasse Tee.
Die Katzen schlafen…
Ganz entspannt.
Und mir…
Geht es gut.
Wochenend-Feeling.
Macht sich breit.
Zufrieden bin ich.
Eine Woche vorbei.
Die nächsten Tage.
Ganz was anderes.
Tapetenwechsel.
Auf geht’s…
Nach Wilhering.
Morgen früh…
Jetzt schnaufe ich durch.
Vielleicht noch später.
Eine Tasse Kaffee.
Zur Belohnung.
So könnte es bleiben.
Noch eine Weile.
Die Orchidee blüht.
Und meine Kakteen…
Sprießen eifrig.
Und ich bin einfach…
Froh!

Für andere…
Wäre das nichts.
Belanglos.
Sinnentleert.
Die brauchen Highlife.
Ständig Abwechslung.
Ständig neue Stimulation…
Alkohol…
Nikotin…
Immer in Spannung.
Immer in Erregung.
Und dieser Zustand.
Muss immer wieder.
Gesteigert werden.
Immer mehr!
Immer mehr!
Sonst ist alles…
Schal und öde…
Wie der Champagner…
Vom Abend…
Arme Schweine…
Eigentlich.
Viel wichtiger.
Als das alles…
Sind die kleinen Momente.
Das kleine Glück.
Das Besondere.
Innehalten.
Und Genießen.
Wie der Duft…
Einer Rose…
Oder ein Schwalbenschwanz…
Der auf einer Rispe…
Des Sommerflieders sitzt…
Eine leichte Brise.
An einem heißen…
Sommertag…
Ein erfrischendes Gewitter…
Nach einer Hitzewelle…
Oder einfach…
Eine kühle Dusche…
Am Ende…
Eines langen Arbeitstages…

Kaum zu glauben.
Was ein Tag…
So alles bieten kann…
Ohne dass ich mich…
Ins wilde Nachtleben…
Stürzen muss!
Was brauche ich mehr?
Meinen Lieben…
Geht es gut.
Meinen Samtpfoten auch.
Ich habe…
Was ich brauche…
Jederzeit verfügbar.
Natürlich…
Habe ich auch Träume…
Visionen…
Die von meinem Innersten…
Und über meine Finger…
In die Tastatur fließen…
Geschichten…
Gedichte…
Gedanken…
Das ist mein Leben!
Mehr brauche ich nicht.
Zum glücklich sein!
Es ist so wenig…
Was man wirklich…
Benötigt.
Wenn man…
Einen Blick hat…
Für das Spezielle…
Für das…
Wenig beachtete…

Das ist…
Das Geheimnis des Glücks!

Vivienne/Reminiszenzen

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Keine Bewertungen)

Schreibe einen Kommentar