Wie geht es weiter? – Gedankensplitter

Reinhard schnaufte.
Der Wecker!
Heute musste er.
Auf‘s Arbeitsamt.
Nur nicht…
Zu spät kommen!
Die Tussi.
Seine Betreuerin.
Sie konnte.
Ganz schön unfreundlich…
Werden…
Nach dem Kaffee.
Fuhr er.
Mit dem Fahrrad.
Bus oder Straßenbahn.
Nicht leistbar.
Er sperrte.
Das Rad ab.
Seine Betreuerin.
Druckte.
Einige Stellenangebote aus.
Im Grunde.
War nichts dabei.
Das wusste er.
Gleich.
Buchhaltungshilfskraft?
Das letzte Mal.
Hatte er Buchhaltung.
In der Schule gehabt…
Er hatte…
Keinen Dunst mehr davon…

Reinhard ließ.
Die Betreuerin reden.
Was er…
Gelernt hatte…
In dem halben Jahr.
Das er jetzt…
Wöchentlich.
Am AMS…
Vorbeischaute…
Keine Diskussionen.
Mit der Dame!
Sie saß.
Am längeren Ast.
Und konnte ihm.
Das Leben.
Schwer machen…
Sehr schwer…
Reinhard blickte.
Auf die Uhr.
Termin vorbei.
Daheim…
Würde er gleich.
Anrufen.
Bei den Firmen.
Bewerbungen verschicken…
Am Nachmittag.
Ergab sich.
Ein Vorstellungsgespräch.
Er bügelte die Hose.
Schlüpfte ins Sakko.
Druckte…
Ein paar Unterlagen aus.
Er stöhnte.
Neue Druckerpatronen.
Das kostete.
Ein Vermögen!
Das hatten ihm.
Seine Freunde…
Nicht gesagt.
Wie teuer…
Das Leben.
Werden würde.
Wenn er…
Arbeitslos war!

Der Chef hatte ihn.
Auf der Schaufel…
Gehabt.
Das hatte er.
Gewusst.
Und als es ihn…
Getroffen hatte.
War er fast.
Erleichtert gewesen.
Ein paar Wochen…
Ausschlafen…
Regenerieren…
Das wird schon!
So seine Freunde.
Aber…
Er war über 50!
Die Firmen wollten.
Junge Leute.
Und das…
Arbeitslosengeld.
Es wurde knapper.
Jeden Monat.
Corona.
Ukraine-Krieg.
Steigende Preise.
So sehr er sparte.
Es blieb ihm nichts.
Ein Bier…
Oder ein Kaffee…
In einem Lokal?
Nicht leistbar!
Von wegen…
Lotterleben…!
Im Gegenteil.
Mittlerweile.
War er so weit…
Fast alles…
Anzunehmen…

Vivienne/Gedankensplitter

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Keine Bewertungen)

Schreibe einen Kommentar