Die Liebe zu den Eltern – Philosophien

Zeitlebens…
Habe ich versucht.
Für meine Eltern.
Da zu sein.
Selbst…
Als ich…
Ausgezogen war.
Aus dem Elternaus.
Riss der Kontakt.
Nie ab.
Meist war ich…
Am Wochenende.
Zu Besuch.
Aber auch immer wieder.
Wenn die Situation…
Es erforderte.
Nicht immer…
Passte es mir.
In den Kram.
Das gebe ich zu.
Aber…
Ich zögerte nie.
Weil es mir.
Selber.
Auch immer…
Gut ging.
Wenn ich wusste.
Dass bei…
Meinen Lieben…
Alles passte…
Bis hin…
Zum letzten…
Bitteren Weg…

Es gab Leute.
Die das störte.
Die meinten.
Ich sollte.
Meine Eltern.
Ins Altersheim…
Verfrachten.
Mein früherer Chef.
War da führend.
Er biss sich.
An mir.
Die Zähne aus…
In mancherlei Hinsicht…
Und auch jetzt.
Jahre nach dem Tod.
Der Eltern.
Bereue ich es nicht.
Es war gut.
Und richtig.
Auch wenn es nicht.
Modern ist…
Aber…
Ich bin nicht allein.
Mit dieser Entscheidung.
Eine liebe Freundin.
Musste…
Dieser Tage.
Mehrmals.
Die Mutter.
Ins Spital bringen.
Sie hatte Urlaub.
Gott sei Dank!
So konnte sie.
Die Mutter besuchen.
Jeden Tag.
Sich um…
Vater und Bruder…
Kümmern…

Ganz selbstverständlich.
Es ist die Liebe.
Zu den Eltern.
Die sie leitet.
Wie sie auch mich.
Leitete.
So wie die Eltern.
Für uns sorgten.
Als wir Kinder waren.
Aus Liebe.
Übernahmen wir.
Diese Aufgabe.
Als die Eltern.
Uns brauchten.
Nicht abschieben!
Nicht die Verantwortung…
Abgeben…
Und ich meine…
So wie wir.
An den Eltern…
Handeln…
So wird auch…
An uns gehandelt…
Wenn wir alt sind…
Und pflegebedürftig…
Alles…
Kommt zurück.
Im Leben.
Karma.
Jeder hat es…
In der Hand…
Selber…

Vivienne/Philosophien

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Keine Bewertungen)