Ich oder er! – Gedankensplitter

Gerhard schnarchte.
Im Halbschlaf tastete.
Seine Hand.
In die andere Betthälfte.
Das Kissen…
Die Decke…
Auf einmal war er.
Wach.
Hellwach.
Da war niemand.
Birgit war weg.
Richtig.
Erst ein paar Tage.
Und sein Ultimatum.
Hatte sie…
Anders beantwortet.
Als er erwartet hatte…
Gerhard schnaufte.
Blick auf das Smartphone.
05:36 Uhr.
Noch eine gute halbe Stunde…
Er ließ sich.
Auf das Kissen fallen.
Aber an Schlaf.
An ein wenig Dösen.
War nicht zu denken.
Die hämischen Gesichter.
Der Kollegen.
Die Schadenfreude.
Seiner Freunde.
Und das unerträgliche Grinsen…
Seiner Schwester…

Hatte ihn Birgit…
Nie geliebt?
Eigentlich.
Musste er ihr doch.
Am Wichtigsten sein.
Am Allerwichtigsten.
Unwirsch.
Stand er auf.
Ein Kaffee…
Von der Espressomaschine.
Und früher.
Hatte ihn Birgit…
Verwöhnt.
Mit einem Marmeladetoast.
Oder…
Einem Mehrkornweckerl.
Mit Putenschinken.
Ein Ereignis.
Jedes Mal.
Seine Eifersucht war.
Der Grund.
Warum Birgit.
Das Weite.
Gesucht hatte.
Das sagten sie alle.
Freunde.
Familie.
Und alle hatte er.
Nicht.
Um ihre Meinung.
Gefragt.
Weil er…
Tief in sich.
Genau wusste.
Dass sie Recht hatten.
Völlig.
Aber es hatte ihn.
So genervt.
Und war er nicht.
Mehr wert…
Als ein kleiner Pudel?
Grau und verspielt?

Alfons, der Hund.
War schon…
Ein paar Jahre.
Birgits Gefährte.
Genau genommen.
Hatten er, Gerhard.
Und Birgit.
Sich wegen des Pudels.
Kennen gelernt.
Der war auf ihn.
Zugelaufen.
Und hatte gebellt.
Ganz laut!
Irgendwie hatte ihn.
Der Hund.
Von Anfang an.
Nicht leiden können.
Das hatte er gespürt.
Jeden Tag.
Vor dem Frühstück.
War Birgit spazieren.
Mit Alfons.
Und am Abend.
Nach der Arbeit auch.
Dabei hatte sie nie!
Auf ihn, Gerhard.
Vergessen.
Keinesfalls.
Friedliche Co-Existenz!
Was er getan hatte.
Ein dummes Machtspiel.
Verrückte Eifersucht.
Und die Gewissheit!
Sie tut alles!
Für mich!

Was war er nur.
Für ein Idiot!

Vivienne/Gedankensplitter

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Keine Bewertungen)

Schreibe einen Kommentar