Um die Ruhe gebracht… – Gedankensplitter

Ernst drehte sich.
Von einer Seite.
Auf die andere.
Er stöhnte.
Iris, seine Frau.
Wurde wach.
Schatz?
Passt alles?
Natürlich.
Sie schlief.
Den Schlaf.
Des Gerechten.
Als wäre…
Nichts passiert!
Wie konnte man das…
Nur verdrängen?
Er murmelte etwas.
Als Antwort.
Und…
Im nächsten Moment.
Schlief Iris wieder ein…
Er stand auf.
Ging ins Wohnzimmer.
Der Hund.
Lief ihm entgegen.
Schwanzwedelnd…
Nein.
Der war…
Kein Wachhund.
Diego würde.
Auch einen Einbrecher.
Freundlich begrüßen…

Ernst setzte sich.
Auf die Couch.
Ein Glas Wein.
Hatte er sich.
Eingeschenkt.
Er starrte.
Zu Boden.
Vorige Woche.
Hatte es.
Ein paar Einbrüche.
Gegeben.
In dem Stadtviertel.
Die Leute waren.
Verunsichert.
Das merkte er.
Wenn er.
Mit den Nachbarn redete.
Im Garten.
Oder beim Einkaufen.
Aber Iris hatte.
Die Ruhe weg!
Was gibt es denn…
Bei uns zu holen?
Deine Münzensammlung.
Ist nichts wert.
Die Sparbücher.
Liegen.
In einem Schließfach.
Wir haben.
Nichts Wertvolles!
Im Haus.
Das wissen auch.
Die Einbrecherbanden.
Die haben sich bestimmt.
Schon umgesehen.
Also beruhige dich.
Wieder…!

Damit konnte er sich.
Nicht zufrieden geben.
Iris!
Sie würde wahrscheinlich.
Schlafen.
Tief und fest.
Während Einbrecher.
Ins Haus eindrangen.
Und nach Wertvollem suchten!
Er schlief schlecht.
Seit den…
Bekannten Fällen.
Und am liebstem.
Hätte er.
Eine Alarmanlage.
Angebracht.
zur Sicherheit!
Aber Iris lachte!
Nun hör aber auf.
Unser Auto ist.
Eine Rostschüssel.
Genau wie das TV-Gerät.
Uralt!
Wer macht sich schon.
Diesen Aufwand.
Wegen nichts?
Hatte Iris…
Etwa Recht?
War er…
Übertrieben ängstlich?
Ernst sah.
Auf die Uhr.
Fast 04:00 Uhr.
Er sollte versuchen.
Zu schlafen.
Noch ein wenig…

Vivienne/Gedankensplitter

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Keine Bewertungen)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.