Zum Sterben heimgeschickt… – Gedankensplitter

Helmut schloss.
Die Tür.
Jetzt war es.
Also passiert…
Die Mutter verstorben…
Nach langem Siechtum.
Krebs.
Mehr als 5 Jahre…
Dauerte der Kampf.
Den sie letztlich…
Verlieren musste.
Mit…
Über 80 Jahren…
Er ging ins Wohnzimmer.
Gerade war.
Die Mutter.
Abgeholt worden.
Adele, seine Frau.
Hatte sich.
Niedergelegt.
Sie hatte sie gepflegt.
Die letzten Monate.
Die Last war abgefallen..
Helmut erinnerte sich.
An das Gespräch.
Mit den Ärzten…
Wir können…
Nichts mehr tun…
Austherapiert.
Der Krebs war.
Im ganzen Körper…

Also hatten sie.
Die Mutter.
Zu sich geholt.
Die Wohnung aufgelöst.
Die diese…
Trotz Krankheit.
Noch alleine…
Gemanagt hatte…
Adele hatte.
Sich aufgeopfert.
Eine Pflegekraft.
Hatte immer wieder.
Vorbeigeschaut.
Nun hatte das Leiden.
Ein Ende.
Auch für Adele.
Die über sich…
Hinausgewachsen war…
Er konnte nicht sagen.
Wie dankbar er ihr war.
Nicht auszudenken!
Wenn die Mutter…
In Corona-Zeiten.
In einem Pflegeheim.
Hätte bleiben müssen.
Ohne Besuche.
Ganz alleine…
So…
Hatte die Familie.
Abschied…
Nehmen können…
Die Kinder.
Die Enkel.
Wenn alles vorbei war…
Ausgestanden…
Mit Corona.
Dann würde er.
Wegefahren.
Mit Adele.
Nur sie beide!
In diesen Wochen.
Waren sie noch enger.
Zusammengewachsen…

Helmut schenkte sich.
Ein Glas Wein ein.
Setzte sich.
Sah aus dem Fenster.
Sein Blick verlor sich…
Irgendwo im Garten…
In der Nacht.
War er…
Bei seiner Mutter…
Gewesen.
Sie hatte.
Nicht mehr…
Reden können.
Aber er hatte.
Ihre Hände gehalten.
Bis es…
Vorbei war…
Eine einzigartige Erfahrung.
Die ihm noch…
Im Kopf…
Herumging…
Das würde er…
Nie vergessen.
Schade nur.
Dass sie…
Ihren jüngsten Enkel.
Nicht mehr…
Kennen lernen würde.
Die Tochter.
War schwanger.
Dritter Monat…
Aber ein Symbol.
Der Hoffnung…
An diesem Tag…

Vivienne/Gedankensplitter

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Keine Bewertungen)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.