Genug! – Gedankensplitter

Isolde gähnte.
Als sie.
Aus der Firma kam.
Spät.
War es wieder.
Geworden.
Viel zu tun.
Im Büro.
Und sie wurde.
Auch nicht jünger…
Früher.
War sie mal.
Belastbarer.
Gewesen.
Sie hastete…
Zur Haltestelle.
Rein in den Bus!
Dann hatte sie…
Den Anschluss.
Zur Straßenbahn…
Sie schnaufte.
Als sie ausstieg.
Ein paar Schritte.
Zum Wohnblock.
Erleichtert.
Stieg sie.
In den Lift.
Fuhr.
In den 5. Stock!
Geschafft!

Minuten später.
Hatte sie geduscht.
Und es sich.
Auf der Couch.
Bequem gemacht.
Ein wenig Surfen.
Am Smartphone.
Daneben liefen.
Die Nachrichten…
Später noch…
Ein Glas Wein.
Zur Belohnung…
Die Kollegen waren ihr.
Heute.
Wieder ziemlich.
Auf die Nerven gegangen.
Du igelst dich ein!
War noch…
Das freundlichste gewesen.
Na und?
Sie wollte einfach.
Ihre Ruhe.
Daheim.
Und noch abends.
In ein Lokal.
Zu gehen…?
Dazu hatte sie.
Selten Lust…
Wozu auch?
Es ging ihr gut.
Ausgezeichnet!
Sogar.
Sie verdiente so viel.
Wie noch nie.
In ihrem Leben.
Die Schulden alle.
Abbezahlt.
Trotz der Teuerungen.
Brauchte sie sich…
Keine großen Sorgen.
Zu machen…

Nein.
So vor fünfzehn.
Zwanzig Jahren.
Da war ihr Leben.
Viel turbulenter gelaufen.
Der Grund…
Ihr damaliger Freund.
Ein völliger Fehlgriff.
Der nicht…
Arbeiten wollte.
Mehr trank.
Als ihm guttat.
Und der lieber.
Seine Zeit.
Mit obskuren Freunden.
Verbrachte…
Sie hatte ihn…
Geliebt.
Um ihn gekämpft.
Letztlich vergeblich.
Ihr blieben nur.
Schulden.
Die sie langsam…
Abstottern musste…
Vor ein paar Jahren.
Ein Neuanfang.
In dieser Firma.
Ein Glücksfall.
Eine neue Wohnung.
In der Nachbarstadt.
Und all die Dinge.
Von denen sie.
So lange geträumt hatte…
Nein.
Sie wollte.
Niemanden kennen lernen.
Eine neue Liebe?
Wohl nicht.
Sie hatte…
Was sie brauchte!

Vivienne/Gedankensplitter

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Keine Bewertungen)

Schreibe einen Kommentar